13:22 BAUBRANCHE

Alape GmbH: Waschtisch-Hersteller meldet Insolvenz an

Teaserbild-Quelle: Luca Bravo, unsplash.com

Die Alape GmbH aus Goslar (D) – eine 100-prozentige Tochter der Dornbracht AG & Co. KG – hat Anfang Juli die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim zuständigen Amtsgericht beantragt. Für den Hersteller von Waschtischen aus glasiertem Stahl sei eine rentable Produktion nicht mehr möglich, hiess es unlängst in einer Mitteilung des Unternehmens.

Als Gründe werden ein deutlicher Einbruch bei der Nachfrage insbesondere in Deutschland sowie Standortnachteile wegen der Energiekostenentwicklung genannt. 

Die konjunkturelle Abkühlung mit Konsumzurückhaltung infolge der weltpolitischen Unruhen sowie die durch neue Gesetzgebungen verstärkte Unsicherheit am Energiemarkt seien die Hauptursachen für die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen, hiess es weiter.

Diese führten laut dem Unternehmen zu einer anhaltenden Schwäche des Sanitärmarkts in den zentraleuropäischen Kernmärkten von Alape: Die  Baugenehmigungen seien hier um fast einen Drittel zurückgegangen. - Im 2023 erwartet der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie  bei der Sanitärindustrie eine Abschwächung um sechs Prozent.

Nachfrage im DACH-Raum entwickelt sich negativ

«Für ein kleines Unternehmen wie die Alape GmbH ist das Geschäftsmodell mit seiner energieintensiven Produktion unter den neuen deutschen Rahmenbedingungen nach der Energiewende nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben», sagt Alape-Geschäftsführer Bodo Müller vom Hofe. Der Wettbewerbsdruck durch Importe vor allem aus Fernost und die starke Abhängigkeit von den europäischen Kernmärkten, insbesondere der DACH-Region mit ihrer negativen Nachfrageentwicklung, hätten letztlich zu diesem Schritt gezwungen.

Die Mitarbeitenden sind Anfang Juli in einer ausserordentlichen Belegschaftsversammlung über die Insolvenz und die nächsten Schritte informiert worden. (pd/mgt)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Sosag Baugeräte AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.