13:04 VERSCHIEDENES

Zürcher Kantonsrat will U-Bahn ins Universitätsquartier prüfen

Teaserbild-Quelle: SZU Sihltal Zürich Uetliberg Bahn

Die Idee einer U-Bahnlinie vom Zürcher Hauptbahnhof ins Hochschulquartier und darüber hinaus soll aus der Schublade geholt werden. Der Kantonsrat hat am Montag eine Einzelinitiative unterstützt, die dafür einen Projektierungs-Kredit fordert.

Uetlibergbahn

Quelle: SZU Sihltal Zürich Uetliberg Bahn

Die Uetlibergbahn. (Symbolbild)

Eingereicht wurde die Einzelinitiative vom Verkehrsplaner und früheren Kantonsrat Paul Stopper. Die Initiative erhielt 94 Stimmen. Für eine Unterstützung und damit eine Überweisung an den Regierungsrat nötig wären lediglich 60 Stimmen. 

Die Idee, die Sihltal-Zürich-Üetlibergbahn von ihrer heutigen Endstation im Hauptbahnhof aus zu verlängern, ist nicht neu. Nun sei die Zeit reif, erste Schritte für deren Realisierung zu machen, fand Stopper. Der geforderte Projektierungs-Kredit soll eine Verlängerung zum Hochschulquartier, zum Standort Irchel der Universität Zürich und zur ETH-Hönggerberg umfassen. 

Hochschulstandorte verbinden 

Stopper, der von 1979 bis 1991 für den Landesring der Unabhängigen (LdU) im Kantonsrat sass, begründete seine Einzelinitiative unter anderem mit den geplanten Aus- und Umbauten im Hochschulquartier. Zudem seien die Uni Irchel und die ETH-Hönggerberg heute nur ungenügend mit den jeweiligen Hauptstandorten verbunden. 

Der Regierungsrat muss nun Bericht und Antrag zur Einzelinitiative ausarbeiten. Danach wird sich der Kantonsrat erneut mit dem Geschäft befassen. (sda/pb)

Anzeige

Dossier

Spannendes aus den Baublatt-Printausgaben
© Baublatt

Spannendes aus den Baublatt-Printausgaben

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.