11:03 VERSCHIEDENES

Neuer Präsident für Swiss Beton

Teaserbild-Quelle: zvg

Swiss Beton, der Fachverband für Schweizer Betonprodukte, hat an seiner Generalversammlung Ueli Büchi aus Niederhasli zum neuen Präsidenten gewählt. Ausserdem befasst sich der Geschäftsbericht mit neuen Trends wie BIM und dem stagnierenden Absatzmarkt.

Ueli Büchi ist Präsident des Fachverbands Swiss Beton.

Quelle: zvg

Ueli Büchi ist Präsident des Fachverbands Swissbeton.

Der Absatzmarkt für Betonprodukte stagniert; gleichzeitig steigt der Importdruck. Im Geschäftsjahr 2017 stieg der Import von Betonelementen, Zementsteinen, Stützen, Decken, Fassadenelementen und Betonrohren massiv um rund einen Fünftel auf mehr als 208 Millionen Franken an. „Um ihre Existenz mittelfristig zu sichern, braucht unsere Industrie Investitionen“, heisst es denn auch im Geschäftsbericht. Ausserdem schafften neue Tendenzen und Trends wie das Building Information Modeling (BIM) oder die Globalisierung veränderte Rahmenbedingungen. Die aktuellen Entwicklungen würden in Zukunft die berufliche Aus- und Weiterbildung, das Normenwesen und die Sozialpolitik stärker prägen. „Auf politischer Ebene gilt es für den Verband, sich für gleich lange Spiesse für die Schweizer Betonproduktion zu engagieren“, heisst es weiter. Hier sei es gelungen, im Rahmen der Revision des öffentlichen Beschaffungswesens Akzente zu setzen.

Merkblätter für die Praxis

Was die praktische Arbeit mit Beton betrifft, so hat der Fachverband eine Reihe von Merkblättern geschaffen, die den Themen Sichtbetonflächen von Fertigteilen aus Beton oder Stahlbeton, Korrosionsschutz von Verbindungsmitteln für Betonfertigteile, Planung vorgefertigter Stahlbetonfassaden, Befestigung vorgefertigter Betonfassaden, Toleranzen für Betonfertigteile und Betonfertigteile aus Architekturbeton. Laut Geschäftsbericht sind weitere Fachthemen in Arbeit.

Neuer Präsident

Trotz des schwierigen Umfelds hat Swiss Beton an der Generalversammlung einen neuen Präsident gefunden, nachdem Beat Ruchti nach vier Jahren zurückgetreten war. Der Neue heisst Ueli Büchi und wohnt in Niederhasli. Er verfüge über langjährige Führungserfahrung als ausgewiesener HR-Fachmann für Personalleitung und Ausbildung ebenso wie als Projektleiter, heisst es im Geschäftsbericht. Von 2009 bis 2017 war Büchi als Leiter Berufsbildungspolitik des Schweizerischen Baumeisterverbands Zürich verantwortlich für die Grundbildung, höhere Berufsbildung und diverse berufsorientierte Weiterbildung. (pd/mt)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Spälti Elektro AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.