14:10 VERSCHIEDENES

Gräberfeld aus Spätbronzezeit im Kanton Waadt entdeckt

Teaser-Quelle: Archeodunum SA, Y. Buzzi

In der Gemeinde Denges sind Archäologen auf ein grosses Gräberfeld mit Brandbestattungen aus der Späten Bronzezeit (950-900 v. Chr.) gestossen. Laut Kanton Waadt handelt es sich um eine der vollständigsten Grabstätten aus dieser Epoche in der Schweiz.

«Diese Gräber sind in ihrem allgemeinen Erhaltungszustand und ihrer Dichte aussergewöhnlich», schreibt der Kanton Waadt in einer Medienmitteilung vom Dienstag. Den letzten vergleichbaren Fund hatten Archäologen Mitte der 1990er Jahre im Kanton Jura gemacht. In Delémont entdeckten sie beim Bau der Autobahn A16 35 Brandgräber. 

In Denges wurden seit Mitte Juni auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern rund hundert archäologische Strukturen identifiziert. Fast die Hälfte davon sind Gräber, in denen sich die Überreste von kremierten Toten befinden. Die Gräber sind laut Mitteilung häufig mit Deckplatten markiert und bestehen aus runden Gruben, in denen Behälter nebeneinander, gestapelt oder sogar etagenweise aufgestellt sind. 

Busdepot auf Gelände geplant

Die auf einigen Gefässen gefundenen Verzierungen deuten laut Mitteilung daraufhin, dass die Haupttätigkeit der einstigen Grabstätte gegen Ende der Bronzezeit zwischen 950 und 900 v. Chr. lag. Insgesamt untersuchten die Forscher laut Kanton eine Fläche von 20'000 Quadratmetern. 

Auf dem Gelände, das früher als Gemüsegarten genutzt wurde, soll ein neues Busdepot für die regionale Verkehrsgesellschaft Morges-Bière-Cossonay (MBC) entstehen. Deshalb ordnete der Kanton eine archäologische Untersuchung an. (sda/pb)

Ausgrabung Gräberfeld in Denges Kanton Waadt

Quelle: Archeodunum SA, D. Maroelli

Die Gräber sind laut Kanton häufig mit Deckplatten markiert. Im Bild: Die Abdeckplatte des Grabes «ST31».

Ausgrabung Gräberfeld in Denges Kanton Waadt

Quelle: Archeodunum SA, L. Nicod

Tteilweise ausgegrabene Begleitvasen im Grab «ST31».

Ausgrabung Gräberfeld in Denges Kanton Waadt

Quelle: Archeodunum SA, L. Nicod

Grab «ST59»: Rechts im Bild ein Ossuarium, das zur Aufbewahrung von Gebeinen genutzt wurde, und links die dazugehörigen Vasen.

Ausgrabung Gräberfeld in Denges Kanton Waadt

Quelle: Archeodunum SA, D. Maroelli

Ein Haufen kremierter Knochen und Vasen im Grab «ST45».

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.