08:04 KOMMUNAL

Kränzle Hochdruckreiniger: Solaranlagen umweltschonend reinigen

Teaserbild-Quelle: Kränzle AG

Mit dem portablen Kränzle Hochdruckreiniger HD 7/122 lassen sich Solaranlagen dank motorloser Rotationstechnologie umweltschonend reinigen. Durch seine kompakte Bauform lässt sich das Gerät zudem problemlos auf einer Hebebühne oder einem Gerüst platzieren.

Photovoltaik-Reinigung, Reinigung die sich rechnet 

Eine regelmässige Reinigung von Solar- und Photovoltaikanlagen ist für eine erfolgreiche Nutzung ein absolutes Muss. Fast jede Anlage sollte im Laufe ihrer Lebensdauer mindestens einmal gereinigt werden. Eine Vernachlässigung der Reinigung kann bei manchen Anlagen einen Ertragsverlust von bis zu 30 Prozent ausmachen. 

Das heisst konkret, die Anlage produziert 30 Prozent weniger Strom und erwirtschaftet somit 30 Prozent weniger Einspeisevergütungen. Vor allem bei Anlagen auf landwirtschaftlichen Gebäuden mit Viehhaltung, Industriebetrieben und an Strassen mit hohem Verkehrsaufkommen ist mit einer starken Verschmutzung der Panels zu rechnen. Nur eine gereinigte Anlage kann volle Erträge erzeugen. 

Motorlose Technologie: Reinigung durch Rotation 

Mit dem SOLA-TECS C bietet die Kränzle AG in der Schweiz eine Profi-Lösung für die Reinigung und Pflege von Solar- und Photovoltaikanlagen mit Reinwasser. Hierbei setzt man auf die motorlose Technologie, bei der die Bürstenwalzen über den Kränzle HD 7/122 in Rotation versetzt werden. Die mobilen Geräte garantieren mit ihrer kompakten Bauweise, Auflagegewicht und der Führung über eine Teleskop-Lanze eine schnelle und mühelose Reinigung aller Photovoltaikanlagen. 

Aber auch in anderen Bereichen erzielen die Solarreiniger glänzende Ergebnisse, sei es in der Glas- und Gebäudereinigung, bei der Wintergartenreinigung oder der Reinigung von Lamellenstoren im Aussenbereich. Dank der Reinwasserfiltration erzielt man so ein kalkfreies Abtrocknen ohne Nachreinigung. 

Reinwasser HD-Reiniger HDRW 7/122 TST

Quelle: Kränzle AG

Der Reinwasser Hochdruckreiniger HDRW 7/122 TST, ausgestattet mit Schlauchtrommel zur kalk- und streifenfreien Reinigung der Solarzellen und Lamellenstoren.

Umweltschonende Reinigung von Lamellenstoren 

Die Reinigung von Solar- und Photovoltaikanlagen sowie Lamellenstoren an Gebäuden ist oftmals umständlich. Gerade Aussenjalousien sind Wind und Wetter, Schmutz und Emissionen ausgesetzt. Die Sauberkeit der Lamellenstoren ist dabei nur eine Aussendarstellung. Damit eine kostenintensive Jalousien-Anlage lange ihren Wert und ihre Funktion erhält, muss diese regelmässig gereinigt werden. Ansonsten greifen die Umwelteinflüsse die empfindlichen Oberflächen an und der unerwünschte Effekt der Sonneneinstrahlung wird noch verstärkt. 

Der kompakte Kränzle HD 7/122 bietet hier zusammen mit dem Lamellenreiniger LR-180-GTR eine grosse Hilfe. Der 23 Kilogramm leichte Hochdruckreiniger mit Edelstahl-Trageriff kann problemlos auf einer Hebebühne oder einem Gerüst platziert werden und steht sicher am Boden. Ein Schlauch verbindet den Lamellenreiniger zusammen mit dem Hochdruckreiniger und sorgt damit für eine umweltschonende Reinigung der Lamellenstoren. 

Dafür sorgt unter anderem auch die innovative, motorlose Technologie, bei der eine Wasserturbine die Reinigungsbürsten rotieren lässt. Der Bürstenabstand lässt sich individuell einstellen und genauso mühelos funktioniert auch der Bürstentausch dank Schellwechselsystem. 

Das Reinwasser-Reinigungssystem ist noch vielseitiger einsetzbar. Die streifenfreie Reinigung von Fahrzeugen direkt auf Platz ist ein weiterer grosser Vorteil. 

Weitere Infos unter: www.kraenzle.ch/solar-und-lamellenreiniger

Lamellenreinigung mit den Kränzle HDRW 7/122 und dem Lamellenstorenreiniger LR 180. (Video: Kränzle AG)

Anzeige

Dossier

Spannendes aus den Baublatt-Printausgaben
© Baublatt

Spannendes aus den Baublatt-Printausgaben

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.