14:09 KOMMUNAL

Geschichtsbewusst verwalten

So erhellt der Blick in die Vergangenheit das diffizile Verhältnis zwischen Regierung und Verwaltung, Zentrum und Peripherie oder dem Verhältnis von mittel- und langfristiger Planung. Die historische Perspektive ist eine wohltuende Abwechslung vom aktuellen Wahlkampfgezänk um Staatsquote und «Bürokratieabbau». Eindrücklich ist der Blick in die Vergangenheit auch, weil er den Wertewandel illustriert – etwa anhand eines Formulars, mit dem vor hundert Jahren noch Prämien für abgeschossene Fischotter oder Reiher verlangt werden konnten.

Traverse Nr. 2011/2, Verwaltungsgeschichte
Agnes Nienhaus et al. (Hrsg).
Chronos-Verlag, 1. Auflage 2011
ISBN 978-3-905315-53-0
28 Franken

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.