15:02 BAUSPASS

Unnötige Erfindungen: Produkt-Design aus der Hölle

Teaserbild-Quelle: UnnecessaryInventions.com

Miniatur-Bauhelme, die Zehen vor Sofakanten schützen: Dies ist nur eine der zahlreichen Erfindungen von «Unnecessaryinventions». Hinter dem Instagram-Profil steckt ein findiger Produktdesigner, der Dinge entwickelt, die vermutlich niemand braucht. Oder etwa doch?

Gelbe Bauhelme auf Zehen

Quelle: UnnecessaryInventions.com

Mit den sogenannten «StubStoppers™️» sollen Zehen künftig vor gefährlichen Sofakanten geschützt werden. 

Fehlende Kreativität kann man dem Instagramprofil «Unnecessaryinventions» definitiv nicht vorwerfen. Neben den Miniatur-Bauhelmen für Zehen gehören auch ein Hyperventilations-Sack für das Zusammenbauen von Ikea-Möbeln sowie ein Werkzeug-Set für die Fingernägel zu den Meisterleistungen der Seite in Sachen Produktdesign.

Unseriöse Produkte anprangern

Hinter dem Account steckt Matt Benedetto, ein Produktdesigner aus Burlington, einer Stadt im US-Bundesstaat Vermont. Und der gewählte Instagram-Name legt es bereits nahe: Die Produkte sind gewissermassen Unikate. Dies, weil die genannten Probleme, die die Erfindungen vermeintlich lösen sollen, sehr trivial sind. So trivial, dass man sich darüber streiten kann, ob sie überhaupt jemand braucht.

Für Benedetto ist das Ganze eine Art Designprojekt, wie er auf seiner Homepage unnecessaryinventions.com schreibt. Mit seinen Entwicklungen will er sich insbesondere über Produkte lustig machen, die es traurigerweise tatsächlich in sehr ähnlicher Aufmachung auf zahlreichen unseriösen Online-Shops zu kaufen gibt.

Trademark-Namen und 3D-Druck

Jedes Fake-Produkt wird dabei durch eine täuschend echte Marketingkampagne in Form von diversen Werbebildern auf dem Instagram-Profil begleitet. Es erhält ausserdem einen kreativen Trademark-Namen, der meist das geringfügige Problem treffend beschreibt. Als letzten Schliff schreibt Benedetto eine anpreisende Produktbeschreibung und erklärt dessen genauen Nutzen.

Für die Herstellung nutzt der Produktdesigner gemäss eigenen Angaben zu einem Grossteil 3D-Druck, giesst verschiedene Formen oder setzt sich auch mal an die Nähmaschine.

Weitere Infos: unnecessaryinventions.com / instagram.com/unnecessaryinventions

Mit Sack zum entspannten Ikea-Aufbau

Endlich ist im Ikea-Labyrinth das langgesuchte Beistelltischen gefunden. Zuhause angekommen folgt bereits die nächste Herausforderung: Der Zusammenbau. Ist die Anleitung dazu nicht auf Anhieb auffindbar, kann es schon mal vorkommen, dass man hyperventiliert. Was tun? Der «Hÿpēr Båg™» verspricht Abhilfe. Insbesondere vor dem Zusammenbau sollte man damit gemäss «Unneccessaryinventions» ein paar Mal tief durchatmen.

Deodorant: Doppelt hält besser

Jeder kennt es: Die Morgentoilette dauert zu lange. Da kann es schon mal passieren, dass der Deodorant bei Verlassen des Hauses nur bei einer Achselhöhle appliziert wurde. Das muss nicht sein. Genau für dieses Problem hat der findige Designer eine Lösung: Den «Dual-Odorant™». Mit dieser Weltneuheit spart man Zeit. So startet man mit Sicherheit beschwingt in den Tag.

Autonomes Pasta-Gadget

Während dem Spaghetti-Plausch kann es schon mal passieren, dass man sich beim Löffel-Drehen einen Krampf in der Hand holt. Eine Lösung für dieses überaus grosse Problem bietet der «Right Round Ramen™», der sich nicht nur für die asiatische Nudelvariante eignet. Zu beachten bei der Anwendung: Die Portionsgrösse verdreifacht sich durch das Gadget.

Maniküre für den Handwerker

Damit hat man(n) den hauseigenen Werkzeugkasten immer griffbereit: Die «UtilityNails™» können ganz einfach mit Sekundenkleber auf den Fingerspitzen fixiert werden. Mit den robusten Stahl-Fingernägeln ist laut «Unnecessaryinventions» jede Heimwerkerarbeit im Nu erledigt. Das Set umfasst neben dreiSchraubenschlüsseln auch einen Schraubendreher sowie einen Inbusschlüssel.

Die Nicht-Streichen-Maler-Rolle

Ob für Vandalismus oder bei der Renovation in den eigenen vier Wänden: Manchmal werden einfach die falschen Wände bestrichen. «Unneccessryinventions» hat hierfür eine passende Lösung parat. Mit dem «The Do not, Paint Roller™» soll man künftig Wände kennzeichnen können, die eben nicht für neue Aufstriche gedacht sind.Toll, oder?

Das Maximum aus der Hose rausholen

Wer einmal eine Cargo-Hose getragen hat, kann nicht mehr ohne. «Unnecessaryinventions» ist gar der Meinung, dass man niemals genug Cargo-Taschen an der Hose haben kann. Mit der Erfindung «CargoMAX™» hat die Seite somit eine modulare Taschenhose entwickelt, an der Cargo-Liebhaber die Taschenanzahl selbständig wählen undnach Bedarf ankleben können.

Bionischer Bierhalter zum Schutz

Getreu dem Motto «Hold my Beer» kann mit Hilfe dieser Erfindungjeder sein Können unter Beweis stellen, ohne Sicherheitsbedenken bezüglich einer möglichen Bier-Verschüttung durch die Vertrauensperson haben zu müssen. Mit dem «NeverSpiller™» geht nie wieder etwas vom flüssigen Gold verloren.

Ein Luftpolster-Gürtel zur Entspannung

Langer Arbeitstag? Stress am Arbeitsplatz? «Unnecessaryinventions» bietet eine neuartige Form der Entspannung: Den «Bubble Belt Buckle™». Einfach umschnallen und mittels Drehmechanismus eine Rolle Luftpolsterfolie platzen lassen. Als Zubehör gibt es für das Gadget auch einen Kopfhöreranschluss. Für den ultimativen Zen-Moment.

Autoren

Redaktorin Baublatt

Zeichnet, schreibt und kreiert gerne. Themenbereiche: Bauprojekte sowohl international als auch regional, News aus Wissenschaft, Forschung, Technik und Design. Ansonsten begeisterte Hobby-Köchin.

Tel. +41 44 724 78 06 E-Mail

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion im Fokus

Die Flughafenregion im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge sowie weitere Hintergrundartikel zum Thema gesammelt. Die Ausgabe stellt neben anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.