09:36 BAUPROJEKTE

Stadt Zug kann mit Erweiterung des Schulhauses Loreto starten

Teaserbild-Quelle: PD, Stadt Zug

Die Stadt Zug kann zweieinhalb Jahre nach dem Volksentscheid das Oberstufenschulhaus Loreto um zwei neue Trakte erweitern. Das Bundesgericht habe den Weg für die Bauarbeiten frei gemacht hat, wie die Stadt Zug am Mittwoch mitteilte.

Erweiterung Schulhaus Loreto Stadt Zug

Quelle: PD, Stadt Zug

Trakt 7: Visualisierung der Südostseite mit dem Sportplatz. Im Hintergrund die bestehende Schulanlage und der neue Trakt 6.

In einer Beschwerde gegen die am 5. Juli 2022 erteilte Baubewilligung durch die Stadt Zug habe eine Einzelperson «übermässige Lärmimmissionen durch das Bauprojekt, respektive die damit verbundene Erweiterung des Schulbetriebs» geltend gemacht, heisst es in der Mitteilung. Nach dem Regierungsrat habe im März 2024 auch das Verwaltungsgericht die Einsprache abgewiesen.

Der Beschwerdeführer reichte daraufhin beim Bundesgericht ein Gesuch um aufschiebende Wirkung ein. Dieses wurde nun abgelehnt, wie die Stadt festhält. In seiner Verfügung vom 24. Mai sei das Bundesgericht zum Schluss gekommen, dass das Interesse der Öffentlichkeit, mit dem Bau der Schulerweiterung beginnen zu können, überwiege.

Damit kann es mit dem blockierten Bauvorhaben nun vorwärts gehen. «Wir haben die Arbeiten wieder an die Hand genommen und setzen alles daran, dass wir spätestens Ende dieses Jahres mit dem Bau starten können», wird Eliane Birchmeier, Vorsteherin des Baudepartements, in der Mitteilung zitiert. Die Bauzeit werde rund zwei Jahre dauern.

Schulanlage erhält zwei neue Trakte

Die 1969 eröffnete Oberstufen-Schulanlage Loreto stösst laut Stadt seit längerem an ihre Kapazitätsgrenzen. Die räumlichen Reserven für die 26 Klassen der Sekundar-, Real- und Werkschule mit derzeit 451 Schülern seien ausgeschöpft. Mit der Erweiterung wird die Schule nun um die zwei neuen Trakte 6 und 7 ergänzt und damit Platz für insgesamt 32 geschaffen.

Das Bauprojekt geht auf einen Wettbewerb zurück, den das Zuger Architekturbüro Gauch & Schwartz gewann. Die Stadtzuger Stimmbevölkerung hat den Baukredit für die Erweiterung in Höhe von rund 21 Millionen Franken im Dezember 2021 genehmigt. (mgt/pb)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zug?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Stiftung Klimaschutz und CO₂-Kompensation KliK

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.