14:09 BAUPROJEKTE

Neuer Quartierpark Fluhmühle in Stadt Luzern kostet 1,63 Millionen Franken

Teaserbild-Quelle: Ulrike Pürschel Dipl. Ing. für Landschaftsarchitektur (FH)

Die Stadt Luzern plant für das Quartier im Grenzgebiet Fluhmühle-Lindenstrasse zwischen Littau und Luzern einen neuen Park. Dieser soll 1,63 Millionen Franken kosten und in einem Hang unterhalb des Zimmereggwalds neben dem Tunnelportal der SBB entstehen.

Visualisierung Fluhmühlepark Stadt Luzern

Quelle: Ulrike Pürschel Dipl. Ing. für Landschaftsarchitektur (FH)

So könnte der neue Park im Bereich der Bahnunterführung von der Fluhmühle zur Lindenstrasse dereinst aussehen.

Zurzeit wird die Hauptstrasse zwischen Reussbühl und Kreuzstutz saniert und erweitert. Diese Arbeiten hatten auch Auswirkungen auf den Fluhmühlepark bei der Einfahrt in den Fluhmühlerain, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Luzern von Donnerstag. Der Park wurde 2011 realisiert und musste Anfang 2021 geschlossen werden, da der Kanton das Grundstück als Baustelleninstallationsplatz für die Sanierung der Kantonsstrasse benötigt.

Die Stadt habe sich deshalb für einen Ersatz eingesetzt. Da ein grosszügiger Park in der Fluhmühle aufgrund «unterschiedlicher Entwicklungsvorstellungen» der Grundeigentümer vorläufig nicht realisiert werden könne, plane der Stadtrat einen Park in reduzierter Form. Entstehen soll dieser auf einem Grundstück unterhalb des Zimmereggwalds neben dem Tunnelportal der SBB-Linie.

Der Grosse Stadtrat hat im Juni 2021 dem Bebauungsplan Lindenstrasse und den entsprechenden Änderungen der Bau- und Zonenordnung Littau zugestimmt, und damit die planungsrechtliche Grundlage für den neuen Grünraum geschaffen.

Holzkonstruktion mit Netzen und Seilen

Für den Erwerb des Grundstücks und die Erstellung des Parks beantragt der Stadtrat beim Grossen Stadtrat einen Sonderkredit von 1,63 Millionen Franken. Das Parlament wird voraussichtlich am 11. November 2021 über den Baukredit richten. Da der alte Fluhmühlepark bereits 2020 geschlossen wurde, soll der neue Park möglichst schnell realisiert werden. Läuft alles nach Plan, könnten die Arbeiten im Sommer 2022 beginnen und Ende 2022 beendet sein.

Die Gestaltung des Parks wurde in einem partizipativen Prozess mit der Quartierbevölkerung erarbeitet. Die Hauptattraktion des Grünraums wird eine Holzkonstruktion mit Netzen und Seilen zum Klettern, Balancieren und Schaukeln sein. Diese könne von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermassen genutzt werden – als Spielgerät, Sitzgelegenheit oder um sich in den Netzen und Hängematten zu erholen.

Weiter werde ein Kiesplatz mit Picknicktischen und Bänken entstehen, auf dem wie von der Quartierbevölkerung gewünscht, Boule und Boccia gespielt werden könne. Zudem werden bauliche Massnahmen umgesetzt, die dem Schutz des neuen Parks vor Naturgefahren dienen.

Visualisierung Fluhmühlepark Stadt Luzern

Quelle: Ulrike Pürschel Dipl. Ing. für Landschaftsarchitektur (FH)

So könnte der neue Park im Bereich der Bahnunterführung von der Fluhmühle zur Lindenstrasse dereinst aussehen.

Erweiterung von Park nicht ausgeschlossen

Die Gestaltung gebe der Stadt Luzern Handlungsspielraum, um auf künftige Entwicklungen im Quartier reagieren zu können. Demnach ist auch eine spätere Erweiterung des Parks nicht ausgeschlossen. Für den Stadtrat sei der neue Fluhmühlepark ein weiterer Meilenstein für die Aufwertung des Quartiers Fluhmühle-Lindenstrasse.

Seit der Fusion von Littau und Luzern 2010 habe die Stadt mit der Quartierbevölkerung und den Grundeigentümern zahlreiche Projekte realisiert. Neben dem Fluhmühlepark sind dies unter anderem die Quartierarbeit mit einem Büro an der Lindenstrasse, das Frauencafé, Spielnachmittage für Kinder, das Quartierfest, das Lindenstrassenfest, Urban Gardening sowie Baumpflanzungen an der Lindenstrasse.

Mit dem Bebauungsplan Lindenstrasse und den Änderungen der Bau- und Zonenordnung Littau wurden planungsrechtliche Grundlagen für die Aufwertung des Quartiers geschaffen. Zusammen mit der geplanten Umgestaltung der Lindenstrasse, der Aufwertung des Kinderspielplatzes und mit der Gesamtsanierung der Fluhmühle-Passerelle werde der neue Quartierpark Fluhmühle das Erscheinungsbild des Quartiers nachhaltig verändern, heisst es. (mgt/pb) 

Visualisierung Fluhmühlepark Stadt Luzern

Quelle: Ulrike Pürschel Dipl. Ing. für Landschaftsarchitektur (FH)

So könnte der neue Park im Bereich der Bahnunterführung von der Fluhmühle zur Lindenstrasse dereinst aussehen.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion Zürich im Fokus
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zaugg, Paul / CC BY-SA 4.0

Die Flughafenregion Zürich im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge gesammelt. Die Ausgabe stellt nebst anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.