08:21 BAUPROJEKTE

Kasernenareal in Zürich: Provisorisches Gefängnis wird abgerissen

Teaserbild-Quelle: Albinfo - Own work wikimedia CC BY-SA 4.0

Das provisorische Polizeigefängnis Propog der Kantonspolizei Zürich auf dem Kasernenareal wird ab heute zurückgebaut. Das ursprünglich für wenige Jahre geplante Provisorium in der Stadt Zürich existierte 28 Jahre lang. 

Provisorium Gefängnis Propog Kasernenareal Zürich

Quelle: Albinfo - Own work wikimedia CC BY-SA 4.0

Das provisorische Polizeigefängnis Propog (rechts vorne) auf dem Kasernenareal wird ab Montag zurückgebaut.

Von einem «Gefängnisnotstand» war die Rede, als das umstrittene Propog im Februar 1995 mit rund 100 Haftplätzen in Betrieb genommen wurde. Auf fünf Jahre war das Provisorium ursprünglich befristet. Wie so manches «Provisorium» wurde es aber immer wieder verlängert. 

Nun sind die Tage des Propog aber endgültig gezählt. In Betrieb ist es bereits seit einiger Zeit nicht mehr. Seit Anfang April vergangenen Jahres wird die Polizeihaft im neuen Gefängnis Zürich-West vollzogen. Am Montag beginnt nun der Abbruch des Gefängnis-Provisoriums auf dem Kasernen-Areal. 

Umstrittenes Gefängnis 

Das Polizeigefängnis, das vor allem in der Stadt Zürich von der politischen Linken heftig bekämpft wurde, wurde 1994 von den Stimmberechtigten an einer Referendumsabstimmung gutgeheissen. Den «Gefängnisnotstand», den es lindern sollte, existierte nicht zuletzt wegen der offenen Drogenszene, die es damals in der Stadt noch gab. 

Praktisch täglich wurden zahlreiche Dealer und Drogenabhängige verhaftet, darunter auch viele aus dem Ausland. Sie wurden wenn möglich in Haft behalten, bis sie ausgeschafft werden konnten. Noch vor der Eröffnung des Propog wurde beispielsweise 1994 im Bunker unter dem Waidspital ein eilig errichtetes «Notgefängnis» in Betrieb genommen. 

Umnutzung der Militärkaserne

Das neue Gefängnis Zürich-West ist Bestandteil des Polizei- und Justizzentrums (PJZ). Dieses wurde von 2017 bis Anfang 2022 im Quartier Hard im Stadtteil Aussersihl gebaut. Zusätzlich zu den 124 Plätzen für vorläufig festgenommene Personen werden im Laufe des Jahres 117 neue Plätze für die Untersuchungshaft in Betrieb genommen. 

Nach dem Rückbau des Propog und dem Auszug der Kantonspolizei wird das Bildungszentrum für Erwachsene (BiZE) in die Militärkaserne auf dem Kasernenareal einziehen. Die Kaserne wird dafür umgenutzt und für rund 180 Millionen Franken saniert und umgebaut. Der Baustart ist für 2024 geplant, die Inbetriebnahme im Frühjahr 2027. (sda/pb) 

Visualisierung Militärkaserne Kasernenwiese Stadt Zürich

Quelle: PD

Visualisierung: So könnte sich die Militärkaserne nach der Sanierung und dem Umbau dereinst präsentieren.


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zürich?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

People for Build GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.