14:06 BAUPROJEKTE

Historischer Südtrakt am Zürich HB erstrahlt in neuem Glanz

Teaserbild-Quelle: SBB/CFF/FFS

Er ist ein Dreh- und Angelpunkt am Zürcher Hauptbahnhof: Der denkmalgeschützte Südtrakt. In den letzten fünf Jahren wurde der 1871 erbaute Sandsteinbau generalsaniert. Am Montag wurde der historische Trakt nun in neuem Glanz wiedereröffnet.

Südtrakt Hauptbahnhof Zürich nach Sanierung

Quelle: SBB/CFF/FFS

Wurde in den letzten fünf Jahren generalsaniert: Der denkmalgeschützte Südtrakt am Hauptbahnhof Zürich.

1871 vom damaligen Chefarchitekt der Nordostbahn Friedrich Wanner auf der Grundlage des Projektes von Gottfried Semper erbaut, prägt der Gebäudekomplex das Gesicht des Zürcher Hauptbahnhofs bis heute. Er definiere erlebbare städtebauliche Orte, die das Bild von und das Gefühl für die Stadt prägen», wie es in einer Mitteilung der SBB heisst.

In den letzten 150 Jahren entwickelte sich der Bahnhof als Verkehrsdrehscheibe, aber auch als Treffpunkt für die Bevölkerung, Schritt für Schritt weiter: 1930 mit der Perronhalle, 1990 mit dem S-Bahnhof-Museumsstrasse und schliesslich 2013 mit der Durchmesserlinie.

Historischer Glanz hat gelitten

Am repräsentativsten Teil des Hauptbahnhofs im Südtrakt ist dagegen im Laufe der Zeit der historische Glanz von einst im Zuge verschiedener baulicher Eingriffe verblichen. Im Juni 2018 startete die SBB deshalb mit einer Generalsanierung des Südtrakts, um seine Bausubstanz zu erhalten und ihn zu modernisieren.

Die Arbeiten umfassten die Erneuerung von Dach und Fassade, der Haustechnik und der Innenräume, den Aufbau eines neuen Dachgeschosses, die Unterkellerung der Arkade beim Ostportal und den Einbau einer neuen Produktionsküche unterhalb der Wannerhalle.

Am Montag konnten die Bauarbeiten nun abgeschlossen werden. Im Beisein der Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh, der Stadtpräsidentin Corine Mauch und  von Beatrice Bichsel, Leiterin SBB Immobilien, wurde vor Ort der Projektabschluss gefeiert.

Südtrakt Hauptbahnhof Zürich nach Sanierung

Quelle: SBB/CFF/FFS

Im Zuge der Sanierung wurden historischen Details wiederhergestellt. Unter anderem wurden die Fassadensteine aus Uznaberger Sandstein vom oberen Zürichsee restauriert, die Stuckmarmorsäulen von bis zu 13 Farbschichten befreit und die Fenster nach historischem Vorbild rekonstruiert.

Fassadensteine, Stuckmarmor und Fenster restauriert

Die Sanierung erfolgte gemäss Mitteilung in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege. Grossen Wert sei dabei auf der Wiederherstellung der historischen Details gelegt worden, die dem Südtrakt seinen unverwechselbaren Charakter verliehen, so die SBB.

Vor diesem Hintergrund wurden die Fassadensteine aus Uznaberger Sandstein vom oberen Zürichsee restauriert, die Stuckmarmorsäulen von bis zu 13 Farbschichten befreit und die Fenster nach historischem Vorbild rekonstruiert. Darüber hinaus wurden 300 Deckenkassetten, 500 Stuckrosetten, 180 Torbögen, Löwen, Hermes- und Atlasfiguren ersetzt oder restauriert.

Von der Wiederherstellung profitierte auch das Gewerbe: Mit der Aufstockung um ein Geschoss konnten die Gastronomie-, Verkaufs-, Dienstleistungs- und Büroflächen erweitert werden. Die ersten Geschäfte sollen laut SBB am 3. November eröffnen, darunter die Permanence, ein Zahnarztzentrum, eine Bahnhofapotheke und die Confiserie Sprüngli.

Gekostet hat die Generalsanierung des Südtraktes rund 175 Millionen Franken. Diese seien vollständig durch SBB Immobilien finanziert worden. (mgt/pb) 

Südtrakt Hauptbahnhof Zürich nach Sanierung

Quelle: SBB/CFF/FFS

Im Zuge der Arbeiten wurden 300 Deckenkassetten, 500 Stuckrosetten, 180 Torbögen, Löwen, Hermes- und Atlasfiguren ersetzt oder restauriert.

Südtrakt Hauptbahnhof Zürich aus der Luft

Quelle: SBB/CFF/FFS

Der Südtrakt am Zürcher Hauptbahnhof aus der Luft.

Lokale und Geschäfte im Südtrakt und Eröffnungstermine

Erdgeschoss:

  • Brasserie Süd (Gastronomiekonzept; Wandelhalle/ehemalige Da Capo- und Visilab-Fläche; Dezember 2023)
  • The Counter (Gastronomiekonzept; ehemalige Bonadea-Fläche; Dezember 2023)
  • Yard Bird (Gastronomiekonzept; ehemalige Burger King-Fläche; Januar 2024)
  • SBB Reisezentrum (angrenzend an Wannerhalle/ehemalige Imagine-, Nordsee- und Sprüngli-Flächen; Februar 2024)
  • Bahnhofapotheke (Wandelhalle/gleiche Fläche zzgl. ehemalige Permanence-Fläche; 3. November 2023)
  • Confiserie Sprüngli (angrenzend an Wannerhalle/ehemalige Press&Books-Fläche; 3. November 2023)
  • Kiosk (gleiche Fläche; Januar 2024)
  • Soeder (ehemalige Edelweiss-Shop-Fläche; Januar 2024)
  • Action Burger (ehemalige Blume3000-Fläche; Eröffnungstermin noch nicht definiert)
  • Gastronomiekonzept (ehemalige Atrio-Fläche; Eröffnungstermin noch nicht definiert)

 2. Obergeschoss: 

  • Verschiedene Büroflächen

3. Obergeschoss:

  • Permanence (3. November 2023)
  • Zahnarztzentrum (3. November 2023)
  • Apotheke und SBB Reisezentrum (rückwärtige Räume)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zürich?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

BDFsmart GmbH

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.