14:56 BAUPROJEKTE

Berner Parlamentskommission stimmt Bau von Trift-Staumauer zu

Teaserbild-Quelle: PD

Die Bau-, Energie-, Verkehrs- und Raumplanungskommission (BAK) des bernischen Grossen Rates hat einem Gesuch der Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) für den Bau eines neuen Kraftwerks an der Trift zugestimmt. 

Visualisierung Trift Speichersee und Wasserkraftwerk

Quelle: PD

Visualisierung: Die Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) plant im Triftgebiet im Gadmental den Neubau eines Speichersees und ein Wasserkraftwerk.

Die KWO plant im Triftgebiet einen Speichersee und ein Wasserkraftwerk, da sich dort in den letzten Jahren durch den Rückzug des Triftgletschers im Gletschervorfeld ein See gebildet hat. Aufgrund eines Bundesgerichtsurteils von November 2020 zur Grimselseevergrösserung war das Konzessionsverfahren zum Projekt sistiert worden.

Planungssicherheit durch Festsetzung im Richtplan

Das Gericht hatte damals verfügt, der Regierungsrat müsse erst im kantonalen Richtplan mit der Interessensabwägung die Grundlage für die Projekte Grimsel und Trift schaffen. Dass die beiden Ausbauprojekte im Richtplan nun den Status der «Festsetzung» haben, schaffe Klarheit und Planungssicherheit, heisst es in einer Mitteilung der KWO von Mittwoch. 

«Für uns ist es wichtig, dass das Bewilligungsverfahren für das Projekt Trift nun wieder vorwärtsgeht», wird Daniel Fischlin, CEO der KWO in der Mitteilung zitiert. «Das vergangene Jahr war turbulent.» Mit einem Speichersee an der Trift liessen sich nach Angaben des Unternehmens 215 GWh Energie für den Winter zurückhalten.

Das vom Bau betroffene Gebiet befindet sich im Eigentum der KWO und ist von keinem nationalen oder kantonalen Schutzgebiet betroffen. Das Vorhaben ist zudem Teil von einer Liste mit 15 Projekten, die der «Runde Tisch Wasserkraft» für den Ausbau der Winterstromproduktion von 2 TWh definiert hat. 

Trift-Projekt hat für KWO Priorität

Auf der Liste befinden sich insgesamt drei Projekte der KWO; der Neubau Speichersee und Kraftwerk Trift, die Erhöhung des Grimselsees sowie die Erhöhung der Staumauer Oberaar. Wie das Unternehmen weiter festhält, hat das Trift-Projekt derzeit Priorität, weil es im Gadmental bisher über keine Speichermöglichkeiten verfügt. 

Das Bewilligungsverfahren für das Trift-Projekt ist gemäss Mitteilung am weitesten fortgeschritten. Anders sieht es bei der Erhöhung der Grimsel-Staumauern aus: Im Zuge des Urteils im November 2020 hat das Bundesgericht die bestehende Konzession zur Vergrösserung des Grimselsees aufgehoben. Die KWO muss deshalb das Planungsverfahren zuerst wieder neu starten.

Das Gesuch für das Trift-Projekt und die damit verbundene Konzession wird der bernische Grosse Rat voraussichtlich in der kommenden Sommersession beraten. (pb/mgt/sda) 

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Malergeschäft Nesimi

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.