09:45 BAUPROJEKTE

Bauprojekte im Wallis: Solarbäume über der Waldgrenze

Geschrieben von: Stefan Schmid (sts)
Teaserbild-Quelle: zvg

Zermatt plant im Gebiet Spiss ein Güterumschlagzentrum, Sitten erhält einen kapitalen Platz im Zentrum und in Gondo liefert eine Testanlage mit «Solarbäumen» Daten zur geplanten Solaranlage. Eine Übersicht zu Projekten im Kanton Wallis.

Güterumschlag Terminal Zermatt

Quelle: zvg

Visualisierung des geplanten Güterumschlagzentrums in Zermatt.

Zermatt plant Güterumschlagterminal im Gebiet Spiss

Zermatt – Unmittelbar vor dem Ferienort verengt sich das Mattertal, bevor es den Blick aufs «Horu» freigibt. Zwischen Flussbett und Bahngleise wurden im Gebiet Spiss über Jahrzehnte Logistikgebäude und Lagerflächen von Zubringern und Depots von Bauunternehmen sowie Parkplätze errichtet. In diesem Gebiet vollzieht sich ein Grossteil des Güterumschlags mit unzähligen Warentransporten ins Dorf. Nun hat die Gemeinde mit dem Quartierplan Spiss eine Planungsgrundlage für die Umgestaltung des Areals unweit des Bahnhofs geschaffen.

Eine Machbarkeitsstudie im Auftrag von Gemeinde und Kanton evaluiert den Bau des Dienstleistungszentrums Grüebe, mit dem der gesamte Güterumschlag effizienter gestaltet und in einem Gebäude konzentriert werden soll samt attraktiverer Gestaltung der Eintrittspforte in die Feriendestination. An einem Workshop diskutierten künftige Nutzer, die Post sowie die Bodeneigentümer die Lösungsansätze wie Parkflächen im Untergeschoss oder einer Flugbasis für die Air Zermatt auf dem Dach. Ein Umsteigeterminal für Personen ist nicht vorgesehen. 43'000 Quadratmetern Nutzfläche soll das Gebäude umfassen. In der Studie wird das Investitionsvolumen auf 120 Millionen Franken geschätzt. Bund und Kanton könnten Beiträge leisten für den bahnseitigen Bereich. Die Umsetzung des Projekts erfolgt etappenweise ab 2028, den Vollbetrieb wird der Terminal frühestens 2035 aufnehmen nach Fertigstellung des neuen Mattertal-Bahntunnels. Den Betrieb sicherstellen soll dann eine private Betreibergesellschaft. 

www.zermatt.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Wallis


Seilbahn Bramois und Nax

Quelle: zvg

Visualisierung der geplanten Seilbahn zwischen dem Sittener Stadtteil Bramois und dem Bergdorf Nax.

Per Seilbahn von Nax nach Bramois in die Stadt

Bramois (dt. Brämis) – In sieben Minuten vom Sittener Stadtteil mit der Seilbahn das Bergdorf Nax erreichen. Geplant sind Kabinen mit 50 Plätzen, die ganztägig und abends im Pendelbetrieb verkehren, und in erster Linie der ortsansässigen Bevölkerung eine Alternative zum Auto bieten. Die Verbindung soll auch langfristig eine Ergänzung zum Busbetrieb sein, welche die Bergdörfer bedienen. Bei der Talstation ist der Anschluss ans Busnetz und regionale Linien gewährleistet. Architektonisch setzen die Planer bei den Stationen auf Nachhaltigkeit wie minimale Grundfläche, leichte Holzstruktur sowie transparenter und mit Solarpanels bestückter Hülle. 

Weil das Projekt die Kriterien des regionalen Personenverkehrs erfüllt, hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) bereits eine entsprechende Anerkennung erteilt. Dem Vernehmen nach sind noch Abklärungen über die effektive Dimensionierung der Bahn im Gange, auch was das Investitionsvolumen betrifft. Nach dem Abgleich mit dem kantonalen Richtplan wird die neu gegründete Betreibergesellschaft beim BAV ein Gesuch für Konzession und Plangenehmigung einreichen. Die Finanzierung übernimmt zur Hälfte der Bund und zu einem Drittel der Kanton, auch beide Gemeinden beteiligen sich. Die Pläne erarbeiteten Concept Architecture, Artefact Architecture und Taara Architecture sowie Charpente Concept. Eine Inbetriebnahme der Bahnanlage bis 2028 halten die Verantwortlichen für möglich. 

www.sion.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Wallis


Gondosolar Testanlage auf Alpjerung

Quelle: zvg

Parallel zur Gesuchstellung hat auf Alpjerung hoch über der Baumgrenze eine Testanlage mit den «Solarbäumen» den Betrieb aufgenommen.

Solarbäume über der Waldgrenze für «Gondosolar»

Gondo – Das Projekt «Gondosolar» war hierzulande eines der ersten, welches das Potenzial alpiner Solaranlagen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rückte. Basierend auf dem Dekret für Bewilligungsverfahren von PV-Grossanlagen erfolgte Mitte letzten Jahres und vor der Abstimmung über das Solardekret eine Vorkonsultation, bei der die Promotoren des Projektes von der kantonalen Baukommission wertvolle Rückmeldungen für das definitive Dossier erhielten. Ende Jahr konnten die Projektträger schliesslich das Baugesuch einreichen für die Anlage auf Alpjerung. Und die Chancen stehen gut, dass das Projekt «Gondosolar» die Bedingungen, die der Solarexpress des Bundes vorgibt, wird erfüllen können. 

Der Jahresertrag könnte den Verbrauch von 4500 bis 5000 Haushalten decken. Parallel zur Gesuchstellung hat auf Alpjerung hoch über der Baumgrenze eine Testanlage den Betrieb aufgenommen. Dabei sind an einem vertikalen Mast jeweils 16 bifaziale PV-Panels in kreuzförmiger Anordnung montiert. Die Solarbäume liefern im Testmodus Daten zur Optimierung der Gesamtanlage und deren Integration in die alpine Landschaft. Die Form soll auch einen verbesserten Schutz des Bodens gewährleisten. Rund 2200 «Solarbäume» sind auf einer Fläche von etwa 17,4 Hektaren vorgesehen.

www.gondosolar.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Wallis


Neuer Konzertsaal Sitten

Quelle: zvg / bonnard+woeffray architectes - Thomas Sponti

Visualisierung des neuen Konzertsaals in Sitten.

Neuer Konzertsaal in Sitten: Schmucktruhe für edle Töne

Sitten – Das kulturelle Angebot im Mittelwallis bereichern soll ein neuer Konzertsaal in der Kantonshauptstadt. Er ist Teil des Grossprojekts «Cour de Gare» direkt beim Bahnhof. Bau und Betrieb des Saals ermöglicht hat eine Partnerschaft zwischen der Stiftung «Salle de Concerts et Congrès Sion» und der Walliser Kantonalbank, die das Projekt unterstützt und daher zugleich Namensgeberin des «Noda-Saals» ist. Die Partnerschaft zwischen Stiftung und Kantonalbank ist auf zehn Jahre ausgelegt. Rund 25 Millionen Franken sollen für den Saal aufgeworfen werden. Die Aussenhülle ist bereits fertiggestellt. Der Innenraum ist dezent in Schwarz-Gold gehalten. Flächen im Parkett und auf der Galerie bieten Platz für fast 550 Personen. Mit der doppelten Nutzung als Konzert- und Kongresszentrum soll der Saal neben kulturellen auch bei geschäftlichen Veranstaltungen zum neuen Fixpunkt werden. Voraussichtlich bis 2025 soll der neue Saal betriebsbereit sein. 

www.wkb.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Wallis


Platz La Planta in Sitten

Quelle: zvg

Visualisierung des Platzes «La Planta» in Sitten.

Hauptstadt Sitten erhält kapitalen Platz

Sitten – Der Platz «La Planta» mitten in der Hauptstadt erhielt sein Gepräge in den 1980er-Jahren mit dem Bau der darunter befindlichen Tiefgarage. Die Fläche wird zwar für verschiedene Aktivitäten wie Konzerte genutzt, doch die Diskrepanz zum angrenzenden «Park La Planta» mit altem Baumbestand und Grünflächen könnte grösser nicht sein. Die Stadt wälzt daher schon länger Pläne für eine Umgestaltung des Platzes, um das Potenzial als öffentlicher Raum besser nutzen zu können. Debatten über eine Erweiterung des Parkhauses durchkreuzten wiederholt das Ansinnen zur Schaffung eines repräsentativen, unmittelbar bei Gebäuden der kantonalen Verwaltung und der Regierung gelegenen Platzes. 

Nun wird das Projekt konkreter. Hindernisse sollen entfernt werden, Fussgänger sollen auf dem Platz mehr Raum zur Verfügung haben, statt sie durch Unterführungen zu lotsen. Bäume sollen Schatten spenden, Grünwiesen im Sommer Hitzestaus mindern und Pavillons zum Verweilen einladen. Geschaffen werden soll ein eigentlicher Naherholungsort, wie den Planerinnen und Planern vorschwebt. Rund 13 Millionen Franken will die Stadt in die Neugestaltung investieren. Die erste Etappe der Umgestaltung könnte Ende 2024 in Angriff genommen werden.

www.sion.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Wallis


Geschrieben von

Redaktor Baublatt

Seine Spezialgebiete sind wirtschaftliche Zusammenhänge, die Digitalisierung von Bauverfahren sowie Produkte und Dienstleistungen von Startup-Unternehmen.

E-Mail


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Wallis?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Spälti Elektro AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.