10:08 BAUPROJEKTE

Autobahnkirche in Andeer an der A13 ist einen Schritt weiter

Teaserbild-Quelle: Herzog & de Meuron

Die Autobahnkirche aus der Feder von Herzog & de Meuron an der A13 in Andeer GR ist einen Schritt weiter. Die Gemeindeversammlung in Andeer hiess am Mittwoch ein bedingtes Baurecht für das für die Kirche benötigte Land gut.

Das bedingte Baurecht erhalte die Stiftung «Autobahnkirche Andeer Val Schons», die sich zurzeit in Gründung befindet, wie die IG Autobahnkirche am Mittwochabend mitteilte. Das Bundesamt für Strassen habe bereits zuvor bestätigt, einer Landabtretung für das Projekt Hand zu bieten. 

Die erste Autobahnkirche in der Schweiz soll gut sichtbar auf einem an die A13 angrenzenden Hügel in Andeer im Kanton Graubünden, an der Bernardino-Route, zu stehen kommen. Bauen will sie das renommierte Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron. 

In einem nächsten Schritt wird nach Angaben der IG Autobahnkirche das Fundraising angegangen. Aufgrund einer ersten Schätzung wird mit einem finanziellen Aufwand von rund 10 Millionen Franken gerechnet – inklusive Erschliessung. (sda/pb)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.