09:03 BAUPRAXIS

Wieso eine Fachbauleitung Brandschutz?

Teaserbild-Quelle: zvg

Bei Bauobjekten ist der Brandschutz ein entscheidender Faktor für eine Bezugsfreigabe. Bei der korrekten Umsetzung fehlt aber oftmals eine kompetente Ansprechperson. Das Swiss Safety Center bietet entsprechende Dienstleistungen an.

Brandschutz auf der Baustelle

Quelle: zvg

Ein Fachbauleiter kennt die eingesetzten Bauprodukte und Baustoffe bestens und kann bei Bedarf bereits in der Ausführungsphase intervenieren.

Im üblichen Planungsprozess gilt der Brandschutzplaner als Spezialist, welcher vielfach nur sporadisch an Planungssitzungen teilnimmt. Da er nicht ein spezifisches Gewerk plant, wird er nicht oder nur ungenügend in den eigentlichen Bauprozess eingebunden und nicht mit einer Fachbauleitungsaufgabe betraut. Dabei wird davon ausgegangen, dass jedes Gewerk seine Brandschutzbelange beherrscht und korrekt umsetzt. 

Die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass dies meistens nicht der Fall ist. Für Schnittstellenthemen zwischen den einzelnen Gewerken fehlen für Brandschutzthemen vielfach das Gespür und die Erfahrung. Und bei Bestandsgebäuden fehlen aufgrund der bestehenden Bausubstanz oft zugelassene Lösungen. Diese müssen dann jeweils mit objektspezifischen Einzellösungen auf der Baustelle erfunden werden.

Fehlende Fachperson für Brandschutzaufgaben 

Für solche Einzellösungen sind Erfahrungen im Brandschutz und brandschutztechnischen Lösungen erforderlich und müssen frühzeitig oder sofort fachtechnisch und regulatorisch gelöst werden. Spätestens bei einer Abnahme kommen Fragen auf, die nachträgliche Anpassungen unter hohen Kostenfolgen mit sich ziehen. Dies kann wiederum zu einer Verzögerung beim Bezug führen. 

Der Gesetzgeber hat diese Problematik erkannt und dazu den Qualitätssicherungsverantwortlichen im Brandschutz erfunden. Dabei ist aber dessen Rolle auf die Einforderung der korrekten Umsetzung der Brandschutzmassnahmen beschränkt. Die fachliche Bauleitung zu Brandschutzthemen und Ausführungsdetails sind in dessen Leistungskatalog nicht vorgesehen. 

Das Swiss Safety Center ist vor diesem Hintergrund der Meinung, dass in den aktuellen Bauprozessen eine Fachperson für die baulichen Brandschutzaufgaben während der Ausführung fehlt. Aus diesem Grund hat das Kompetenzzentrum sein Dienstleistungsangebot mit der Disziplin «Fachbauleitung Brandschutz» erweitert. 

Brandschutz auf der Baustelle

Quelle: zvg

In Bestandsbauten sind vielfach Abweichungen zu zugelassenen Produkten und Baumaterialien erforderlich.

Teure Korrekturarbeiten vermeiden 

Mit einer versierten Fachbauleitung Brandschutz können Detailprobleme bei der Ausführung rasch erkannt und gelöst werden. Durch die Präsenz einer solchen kann auch eine wesentliche Verbesserung der Ausführungsqualität erreicht werden, da ein Fachbauleiter die eingesetzten Bauprodukte und Baustoffe bestens kennt und so bereits in der Ausführungsphase intervenieren kann. 

Teure Korrekturarbeiten werden dadurch vermieden. Zudem kann ein Fachbauleiter Brandschutz den Bauleiter der Baustelle bezüglich Ausführungsvarianten und -Problemen, sowie bei der Terminplanung der Detailarbeiten, fachkundig unterstützen und so nachhaltig zu einem reibungslosen Bauablauf beitragen. 

Der Fachbauleiter Brandschutz kann wesentlich dazu beitragen Kosten, Qualität und Termine während der Ausführung einzuhalten.

Weitere Informationen: www.safetycenter.ch

Brandschutz auf der Baustelle

Quelle: zvg

Objektspezifische Einzellösung als Unterkonstruktion einer Rauchschürze in einem Bestandsgebäude.

Anzeige

Dossier

Interview-Serie «Chefsache»
© fill / pixabay.com / public domain ähnlich

Interview-Serie «Chefsache»

In der Interview-Serie «Chefsache» nehmen bekannte Exponenten der Bauwirtschaft in loser Folge Stellung zu Fragen rund um das Thema Führung. Alle Teilnehmer erhalten die gleichen 20 Fragen, von denen sie zwölf auswählen und schriftlich beantworten können.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.