12:39 BAUPRAXIS

Denkmalschutz: Historische Dorfhäuser in Appenzell Ausserrhoden umbauen und sanieren

Teaserbild-Quelle: Johann Ulrich Fitzi, Bildersammlung KBAR, Signatur: KB-000230, Gemeinfrei

Die Denkmalpflege von Appenzell Ausserrhoden hat eine neue Broschüre herausgegeben: Sie zeigt anhand von Beispielen aus der Praxis auf, wie historische Dorfhäuser so umgebaut und saniert werden können, dass sie sich für zeitgemässes Wohnen eignen.

Dorf Speicher in Appenzell Ausserrhoden um 1840

Quelle: Johann Ulrich Fitzi, Bildersammlung KBAR, Signatur: KB-000230, Gemeinfrei

Das Dorf Speicher in Appenzell Ausserrhoden um 1840, aquarellierte Federzeichung von Johann Ulrich Fitzi (1798-1855).

Sollen denkmalgeschützte Häuser weitergenutzt und dazu umgebaut werden, stellt dies sowohl Bauherrschaften als auch Planerinnen und Planer vor einige Herausforderungen. Wie mit diesen umgegangen werden kann, erklärt die Denkmalpflege an sieben historischen Dorfhäusern in ihrer Broschüre «Wohnen im Zentrum».  Dabei geht es um unterschiedlichste Themen wie den Erhalt eines belebten Dorfzentrums, besondere städtebauliche Situationen, spezielle architektonische Qualitäten, interessante Nutzungskonzepte oder kreative Bauherrschaften.

Schonender Umgang mit der Substanz und CO2-Emissionen reduzieren

Gemeinsam ist den vorgestellten Projekten laut Denkmalpflege, dass durch einen schonenden Umgang mit der vorhandenen Substanz, durch intelligente Planung und handwerklich geschickte Umsetzung eine Wertvermehrung erreicht worden und für die nächsten Generationen attraktiver Wohnraum entstanden sei. Daneben trägt das Weiterverwenden von vorhandener Bausubstanz laut Denkmalpflege  «entscheidend zur Reduktion von CO2-Emissionen in der Bauwirtschaft bei, denn historische Gebäude sind Speicher der grauen Energie und Teil der gemeinschaftlichen Erinnerungen». (mgt/mai)

Die Broschüre entstand im Rahmen des Schwerpunkts «Wohnen» des Regierungsprogramms 2020-2023. Sie kann unentgeltlich bei der Denkmalpflege Appenzell Ausserrhoden über denkmalpflege@ar.ch bezogen werden. 

Vorgestellte Projekte

  •  Herisau: Wohnhaus Buchenstrasse 5
  •     Waldstatt: Villa Guyer, Alte Landstrasse 5    
  •     Hundwil: «Löwen», Dorf 34
  •     Urnäsch: «Engel», Dorfplatz 14
  •     Wolfhalden: Ehemaliges Pfarrhaus, Bibliothek, Dorf 2
  •     Wienacht: Ehemalige Heilanstalt, Grund 60     
  •     Speicher: Oberes Kaufhaus, Hauptstrasse 20

Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Appenzell Ausserrhoden?


Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Gurtner Baumaschinen AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.