14:02 BAUMARKT

Neujahrsevent und Bautenschutz-Session

Teaserbild-Quelle: Sto AG

Beim Sto-Neujahrs­event lag der Fokus auf den Themen Nachhaltigkeit und Lifecycle Management von Produkten und Bauwerken. Die erstmals durchgeführte Bautenschutz-Session widmete sich den Themen Tiefenhydrophobierung und Parkhaus-Sanierung. Der Anlass richtete sich an Architekten, Planer und Geschäftsführer aus der Schweizer Baubranche. Über 300 Teilnehmende folgten der Einladung in die Umwelt-Arena Spreitenbach.

Mit seinem Referat «Die Zukunft gehört der Kreislaufwirtschaft – auch bei Sto» eröffnete Eike Messow, Leiter Nachhaltigkeit der Sto-Gruppe, die Veranstaltung. Die Bauwirtschaft verantwortet einen grossen Teil des Ressourcen- und Energieverbrauchs sowie des Abfallaufkommens. Eine Kreislaufwirtschaft im Baubereich wird deshalb immer wichtiger. Messow präsentierte Lösungsansätze bei Sto an den Beispielen «StoSystain R», an Forschungsprojekten im Bereich Rückbau und Aufbereitung von WDVS-Systemen oder dem Recycling von mineralischen Abfällen und Beton.

Der Vortrag von Professor Luible, Leiter Kompetenzzentrum Gebäudehülle an der Hochschule Luzern, beleuchtete das Thema «Adaptive Fassaden». Gebäudehüllen werden oftmals als «Problem» eines Gebäudes angesehen. Dabei bietet sich gerade die Gebäudehülle als Chance und Herausforderung für innovative Lösungen. Hierzu führte Luible die Energiegewinnung an der Fassade, begrünte Gebäudehüllen, adaptiver Sonnenschutz oder elektrochrome Verglasungen als mögliche Lösungsansätze an. Ganzheitliche Planungsansätze sind für zukünftige energieeffiziente Gebäudehüllen erforderlich.

Mit seinem Vortrag «Forschung mit Weitblick – facade4zeroWaste» regte Professor Roger Riewe von der TU Graz, Institut für Architekturtechnologie, zum Nachdenken an. Die Gesellschaft verändert sich weltweit und dadurch steigen der Ressourcenverbrauch und damit die Müllberge unablässig. Ein bewusster Umgang mit den vorhandenen Ressourcen ist notwendig, um für zukünftige Generationen einen gesunden Lebensraum zu gewährleisten.

Ewald Rauter, Leiter Produktmanagement der Sto Ges.m.b.H. Österrreich berichtete über erste Erfahrungen mit dem neuartigen System ­«StoSystain R», bei welchem die feste Verbindung zwischen Wetterschale und Dämmstoff durch eine leistungsstarke Klettverbindung ersetzt wird. Er beleuchtete die einzelnen Prozessschritte von der Bestandesaufnahme über die Planung bis zur Umsetzung und präsentierte erste Pilotprojekte, welche in Österreich umgesetzt wurden. In Österreich erhielt das System «StoSystain R» bereits mehrfach Auszeichnungen.

Den vormittäglichen Abschluss machte Thomas Kraft von PSP Group Services AG. In der Rolle der Eigentümervertretung präsentierte er das ­Objekt Grosspeter Tower in Basel, welches die Auszeichnung «Schweizer Solararchitektur 2017» in der Kategorie Neubauten erhalten hat.

Die nachmittägliche Bautenschutz-Session leitete wiederum Eike Messow ein. Diesmal sprach er über Aspekte der Langlebigkeit und Kreislaufwirtschaft, welche speziell den Bautenschutzbereich betreffen. Frau Rahel Nägeli Ganz, Leiterin Technik der Tecton-Gruppe, präsentierte danach einen Erfahrungsbericht über die Parkhaussanierung an der Thurgauerstrasse60 in Zürich, bei welcher das Korrosionsschutzsystem KKS (kathodischer Korrosionsschutz) angewendet wurde. KKS verhindert eine Weiterentwicklung der Stahlkorrosion (Makroelementkorrosion) und verlängert damit die Nutzungsdauer von Bauwerken.

Im abschliessenden Referat zeigte Professor Gerdes, Leiter des KIT-Innovation-Hub, neue Strategien für eine nachhaltige Infrastruktur auf. Megatrends wie Klimawandel oder Ressourcenverknappung beeinflussen das Bauwesen schon heute stärker als andere Wirtschaftszweige. Die zeitnahe Einführung von disruptiven Innovationen ist entscheidend für eine technologisch, ökonomisch und ökologisch nachhaltige Entwicklung der Infrastruktur und der Bauwirtschaft.

Auch in diesem Jahr bot sich die Möglichkeit eines Rundgangs in der Umwelt-Arena. In den Bereichen Photovoltaik an der Fassade, Innen- und Fassadendämmungen sowie dekorativen Oberflächenbeschichtungen wird diese Einrichtung von Sto als Ausstellungspartner von Beginn an unterstützt.

Tel. 044 851 54 24
www.stoag.ch

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.