08:12 BAUBRANCHE

Xellas Dämmstoffmarke Multipor wird klimaneutral

Teaserbild-Quelle: Xella Porenbeton Schweiz AG

Im Rahmen seines Engagements gegen den Klimawandel möchte die Xella Gruppe ihren Kunden die Möglichkeit bieten, einen messbaren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. So wird Xella ab 2022 die CO2-Emissionen seiner Dämmstoffmarke Multipor kompensieren. 

Multipor Green von Xella

Quelle: Xella Porenbeton Schweiz AG


Die aktuell bei Produktion, Rohstoffverarbeitung, Verpackung, Logistik und Entsorgung entstehenden CO2-Emissionen werden in Zusammenarbeit mit ClimatePartner über den Erwerb von CO2-Zertifikaten freiwillig ausgeglichen. Die Xella Gruppe hat dafür zwei zertifizierte Klimaschutzprojekte in Europa ausgewählt, die einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Erderwärmung leisten.
 

Gleichzeitig hat Xella auch das Erscheinungsbild von Multipor entsprechend überarbeitet: Ab 2022 präsentiert sich Multipor in Grün – vom Logo bis zur Verpackung. Mit diesem Rebranding von Multipor macht Xella deutlich, dass ökologisches Denken und Handeln kein neuer Trend, sondern fest im Unternehmen verankert sind. Durch ihre hohe Dämmleistung tragen Multipor-Mineraldämmplatten dazu bei, den Energiebedarf zum Heizen oder Kühlen von Gebäuden zu senken und ein ausgeglichenes Raumklima für gesünderes Wohnen zu schaffen.

Multipor ist zu 100 Prozent recycelbar

Neben seinen herausragenden Eigenschaften wie Nichtbrennbarkeit, Dampfdurchlässigkeit und Kapillaraktivität zeichnet sich Multipor vor allem durch seine 100-prozentige Recyclingfähigkeit dank ausschliesslich mineralischer Bestandteile aus. Multipor-Platten werden aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, die keine Fasern oder andere schädliche Substanzen enthalten. 

Die spezifischen Materialeigenschaften der Multipor-Mineraldämmplatten machen sie zu einer nachhaltigen und intelligenten Wahl für alle Anwendungsgebiete vom Keller bis zum Dach – im Neubau wie im Altbau, im Wohnungsbau wie im Gewerbe- und Industriebau. 

Im Jahr 2020 hat sich die Xella Gruppe Nachhaltigkeitsziele definiert und sich verpflichtet, ihre CO2-Intensität (Scope 1 und 2) im Zeitraum 2019-2030 um 30 Prozent zu senken.

Mit ihren Bau- und Dämmstoffen verfolgt die Xella Gruppe den Anspruch, die CO2-Bilanz von Gebäuden über den gesamten Lebenszyklus hinweg kontinuierlich zu verbessern. 

www.multipor.ch

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.