15:03 BAUBRANCHE

Sulzer und Blue Planet: Nachhaltiger Zement dank CO2-Emissionen?

Teaserbild-Quelle: djedj, Pixabay-Lizenz

Der Industriekonzern Sulzer will sich für umweltfreundlichen Beton engagieren und ist dazu eine Partnerschaft mit Blue Planet eingegangen. Das US-Unternehmen hat einen Kohlenstoff-Mineralisierungsprozess entwickelt, der Kohlenstoff aus Emissionsquellen – zum Beispiel Kraftwerke, die Stahl- und die Zementindustrie oder Raffinerien – ausscheidet, nutzt und speichert.

Pantheon in Rom, Kuppel

Quelle: djedj, Pixabay-Lizenz

Baustoff mit Tradition: Die Kuppel des Pantheon besteht aus Opus caementicium. Es gilt als Vorläufer des heutigen Beton.

Es handelt es sich hierbei um ein sogenanntes CCUS-System: Es mineralisiert das CO2, in der Folge bilden sich synthetische  Kalksteinzuschläge. Sie binden das CO2 dauerhaft in einer festen, kristallinen Karbonatform.

Gesteinskörnungen sind der Hauptbestandteil von Beton, mit 70 bis 90 Prozent. Die Zuschlagstoffe im Beton werden durch Zement gebunden, der 7 Prozent der  globalen CO2-Emissionen ausmacht. Durch das in den synthetischen Kalksteinzuschlägen gebundene CO2 wird der CO2-Fussabdruck des Zements im Beton laut Sulzer mehr als kompensiert.

Pilotanlage zur Kohlenstoffabscheidung in Pittsburg

Sulzer will das CCU-System nun mit weiterentwickeln und optimieren, wie der Winterthurer Traditionskonzern heute Montag mitteilte. Dies geschieht, indem Sulzer Chemtech eine Anlage zur Kohlenstoffabscheidung entwickelt, die laut dem Winterthurer Traditionsunternehmen eine Schlüsselrolle im Prozess von Blue Planet spielt.

Die Anlage soll in einer Pilotanlage der US-Firma  in Pittsburg installiert werden und die Emissionen eines benachbarten Erdgaskraftwerks abscheiden. (mai/mgt/sda)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Huber-Bautechnik AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.