12:11 BAUBRANCHE

Prix Lignum 2021: Wenn Holz Gold wert ist

Teaserbild-Quelle: jplenio, Pixabay

Holz ist Gold, Silber und Bronze: Nächstes Jahr wird der Prix Lignum vergeben. Ab Dezember können preiswürdige Projekte eingereicht werden.

Baumstämme im Wald

Quelle: jplenio, Pixabay

Nachwachsendes Baumaterial: Holz.

Innovativen, hochwertigen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz bei Bauwerken, im Innenausbau, bei Möbeln und künstlerischen Arbeiten – das soll mit dem Prix Lignum ausgezeichnet werden. Der Preis wird seit 2009 alle drei Jahre verliehen. Träger der Auszeichnung sind nebst der Lignum und dem Aktionsplan Holz des Bundesamts für Umwelt (Bafu) neu die Verbände Holzbau Schweiz und der Verband Schweizerischer Schreinermeister.

Architektur und Kunst

Arbeiten können von Architekten, Projektierenden, Bauherrschaften, Auftraggebern sowie Ausführenden und Kunstschaffenden eingereicht werden. Es dürfen nur Projekte angemeldet werden, die zwischen dem 1. Januar 2017 und dem 31. März 2021 fertiggestellt worden sind.

Zugelassen ist die gesamte Bandbreite möglicher Holzanwendungen: Bauwerke (Architektur- und Ingenieurwerke), Innenausbauten, Möbel, Kunst, Holzgeräte und ideelle Auseinandersetzungen mit Holz. - Nicht zugelassen sind Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Arbeiten bezüglich Organisationsformen in der Holzbranche.


Sonderpreis 2021 für Schreinerbanche

Der Sonderpreis 2021 richtet sich an die Schreinerbranche: Mit ihm sollen Schreinerarbeiten geehrt werden, die laut Medienmitteilung bezüglich „herausragender Gestaltung, handwerklicher oder technischer Innovation und Funktionalität brillieren“. Der Sonderpreis wird nur auf nationaler Ebene verliehenn. Sie Anzahl Auszeichnungen bestimmt die Sonderpreisjury. (mgt)

Vergeben wird der Preis sowohl auf regionaler als auch auf nationaler Ebene: So kürt jeweils eine regionale Jury werden in fünf Grossregionen je einen 1., 2. und 3. Rang, zudem vergibt sie eine begrenzte Anzahl Anerkennungen. Unter den Preisträgern der drei ersten Ränge aus den Regionen kürt schliesslich die nationale Jury drei schweizweite Preise in Gold, Silber und Bronze. - Die nationale Preisverleihung findet am 30. September in Bern statt, die regionalen Preisverleihungen folgen am 1. Oktober.

Wanderausstellung zum Preis

Anschliessend werden die Projekt in einer Wanderausstellung über den Prix Lignum präsentiert. Zudem werden die im Wettbewerb ausgezeichneten Arbeiten aus allen Regionen werden in einem Themenheft der Architekturzeitschrift «Hochparterre» vorgestellt.

Die Anmeldung zur Teilnahme und die digitale Eingabe der Projekte erfolgen ausschliesslich online auf der Website www.prixlignum.ch, wo sich auch Informationen zum Wettbewerb, zu Teilnahmebedingungen und zur Zusammensetzung der regionalen Jurys sowie der Sonderpreisjury finden. (mai/mgt)

Termine

  • Online-Anmeldung und digitale Eingabe: 1.Dezember 2020 bis 31.März 2021
  • Nationale Preisverleihung: 30.September 2021
  • Regionale Preisverleihungen: 1.Oktober 2021
  • Ausstellungen: ab 2. Oktober 2021 bis Ende 2022

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.