15:55 BAUBRANCHE

Pritzker-Preisträger Balkrishna Doshi gestorben

Teaserbild-Quelle: Sanyam Bahga, eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, wikimedia.org

Im Alter von 95 Jahren ist Balkrishna Doshi vergangenen Dienstag in seinem Haus in Ahmedabad gestorben. Dies meldeten indische Medien. Doshi gilt als einer der wichtigsten Architekten Indiens. Er hat die Architektur des Landes nachhaltig geprägt und hat für sein vielfältiges Werk 2018 den Pritzker-Preis erhalten.

Balkrishna Doshi

Quelle: Sanyam Bahga, eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, wikimedia.org

Balkrishna Doshi.

«Ich verdanke diese prestigeträchtige Auszeichnung meinem Guru, Le Corbusier», kommentierte Balkrishna Doshi den Pritzkerpreis, mit dem er  2018 und als erster indischer Architekt geehrt worden war. Die Zusammenarbeit mit dem Meister in Paris, Chandigarh und seiner Heimatstadt Ahmedabad, im Westen Indiens, hatte seine Arbeit geprägt; aber auch die Kooperation mit Louis Kahn für das Institute of Management, ebenfalls in Ahmedabad.

Im Lauf der Zeit entwickelte er allerdings eine eigene Herangehensweise, indem er die Architektur immer in einen Kontext von Kultur, Umwelt, Gesellschaft, Ethik und Religion stellte.  Dies dürfte auch den Ausschlag für den Entscheid der Jury gegeben haben. «Für seine zahlreichen Beiträge als Architekt, Stadtplaner und Lehrer, für sein unerschütterliches Beispiel an Integrität und seine unermüdlichen Beiträge für Indien» habe man ihn zum Preisträger erkoren, begründete sie damals ihre Wahl.  

Digitaler Entwurf und ungelernte Handwerker

Doshis ganzheitliche Herangehensweise illustriert eindrücklich der Campus des «Centre for Environmental Planning and Technology» in Ahmedabad. Hier erschuf der Architekt während 40 Jahren ein paar seiner wichtigsten Bauten. Dazu gehört etwa die 1968 gegründete, multidisziplinäre «School of Architecture»: Doshi hat das Gebäude als eine Art fliessenden Raum ohne deutlich voneinander abgetrennte Bereiche angelegt. Damit prägte er  nicht nur das Studium an der «School of Architecture» sondern auch die Architektenausbildung in Indien. Dass die «School of Architecture» auf den Überresten einer Ziegelei errichtet worden ist, passt zur Verbindung von Architektur und Handwerk. Und auch der teilweise unterirdisch angelegte Kunstraum es Campus – erbaut 1994 – erzählt eine ähnliche Geschichte: Seine verschieden grossen Kuppeln wurden am Computer entwickelt, umgesetzt haben sie allerdings ungelernte Arbeiter von Hand, aus Abfallprodukten.

«Jedes Objekt um uns herum und auch die Natur selbst – Licht, Himmel, Wasser und Wind – alles bildet mit allem eine Sinfonie. Und um diese Sinfonie geht es in der Architektur», wird Doshi in der Meldung des Pritzker-Preises zu seinem Tod zitiert. «Meine Arbeit ist die Geschichte meines Lebens, das sich ständig weiterentwickelt, verändert und auf der Suche ist...» Er versuche die Rolle der Architektur beiseite zu schieben und eine Sicht auf die Architektur zu gewinnen, die sich ganz auf das Leben fokussiere.  (mai)

Surftipps:
Website des Büros von Balkrishna Doshi
, des Studio Sangath: www.sangath.org
Informationen zu Leben und Werken von Balkrishna Doshi auf der Website des Pritzker-Preises www.pritzkerprize.com

 

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

Doka Schweiz AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.