14:30 BAUBRANCHE

Minergie, GEAK und SNBS: Schweizer Gebäude-Labels vereinheitlicht

Teaserbild-Quelle: Parrish Freeman, Unsplash

Einheitliche Grundlagen für Energie- und Klimaberechnungen, strengere Anforderungen beim Minergie-Label und ein einfacherer Zertifizierungsprozess: Die Trägerorganisationen und das Bundesamt für Energie (BFE) haben die Schweizer Gebäude-Label harmonisiert.

Grafik Übersicht Schweizer Gebäude-Label

Quelle: zvg

Grafik zu den Schweizer Gebäudelabels.

Neu stehen nur noch zwei Label für Gebäude und Areale plus der Gebäudeausweis der Kantone (GEAK) zur Verfügung, wie das BFE und die Trägerorganisationen des Minergie-Standards, des GEAK und des SNBS-Standards heute Donnerstag mitteilten. Darauf hatten sich die beteiligten Vereine, Organisationen und das BFE im März 2022 geeinigt. Ziel ist es, die Labels klarer zu positionieren. 

Minergie-Standards verschärft 

So wurden etwa die Grundlagen für die Berechnung des Energieverbrauchs und der Umwelt-Emissionen vereinheitlicht. Das betrifft konkret den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen beim Betrieb eines Gebäudes. Neu basieren alle Berechnungsmethoden auf der Normierung des GEAK, bei dem es seit Anfang Jahr eine dritte Skala zu den direkten CO2-Emissionen gibt. 

Ab diesem Herbst werden ausserdem die Minergie-Standards verschärft. Dies vor allem in den Bereichen Eigenstromproduktion, Treibhausgasemissionen beim Bau, Heizwärmebedarf und Wärmeschutz im Sommer. Die Gebäude würden so insgesamt weniger Energie verbrauchen und hinsichtlich Hitzeschutz zukunftstauglicher, heisst es in der Mitteilung. 

ECO-Zusatz vereinfacht 

Der ECO-Zusatz wird hingegen vereinfacht und greift neben Gesundheitsthemen neu Aspekte unter anderem aus der Kreislaufwirtschaft auf. Der SNBS-Hochbau umfasst neu nur noch 35 statt 45 Kriterien. Auch weiterhin werden aber alle Bereiche der Nachhaltigkeit (Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt) berücksichtigt – beispielsweise die Architektur und das Mitspracherecht der betroffenen Anspruchsgruppen. 

Die Labels Minergie-Areal und SNBS-Areal, die das Label 2000-Watt-Areal ersetzen, unterscheiden sich analog zu den Standards für Einzelgebäude. Minergie-Areal zeichnet Areale aus, deren Einzelgebäude den Standard Minergie erfüllen und darüber hinaus den Aussenraum, die Organisation sowie die Mobilität berücksichtigen. Der Erhalt von Bestandesbauten wird honoriert, Kompensationen zwischen den Gebäuden sind möglich. 

Das SNBS-Areal fokussiert insbesondere auf die Nachhaltigkeit. Mit dem Benotungssystem können Schwerpunkte in einzelnen Bereichen gesetzt werden. 

Nur noch eine Label-Plattform 

Die Fäden für Zertifizierung, Qualitätssicherung, Kommunikation und Weiterbildung der Schweizer Gebäudelabel laufen nun beim Verein Minergie als einziger Betriebsorganisation zusammen. Alle Zertifizierungsanträge können somit ab Herbst 2023 auf derselben Label-Plattform erfasst und eingereicht werden. 

Damit würden sich die unterschiedlichen Labels bereits bei der Antragsstellung vergleichen lassen, zudem seien auch Mehrfachzertifizierungen möglich. Der Aufwand für die Zertifizierung sinke dadurch für Antragstellende und Zertifizierungsstellen. (mgt/pb)

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

MC-Bauchemie AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.