16:11 BAUBRANCHE

Korallen suchen ein neues Zuhause

Die künstliche Palmeninsel Jebel Ali vor Dubai ist legendär. Allerdings fordert das als „achtes Weltwunder“ vermarktete Eiland seinen Tribut. Die Korallenriffe leiden unter dem Bauwerk und vor allem unter der teils massiven Bautätigkeit, weil dort gegenwärtig ein Tiefseehafen entsteht.

Als Folge dieser Umstände werden die Korallen stärker als bisher mit Sand und Sedimenten zugedeckt, was dazu führen kann, dass sie absterben. Deshalb werden sie diesen Monat etappenweise „umgesiedelt“. Ihr neues Zuhause liegt in Jumeirah-Gebiet, wo sie laut Experten bessere Lebensbedingungen haben.

In einer ersten Etappe werden 40 Felsen aus sogenanntem Hutgestein (Caprock) per Boot zum neuen Riff im Jumeirah transportiert und dort entladen. Wie das Newsportal „Gulf News“ berichtet, wird das neue Riff in fünf Metern Tiefe angesiedelt. Sind die Felsen einmal platziert, sammelt die Emirates Marine Environment Group (Meeresschutzgruppe der Emirate) die Korallen vom Naturriff ein und verpflanzt sie dann auf die „neuen“ Caprock-Felsen. – Eine ähnliche Aktion fand schon vor rund zwei Jahren statt. Damals waren rund 11'000 Korallen vom Ghantoot-Riff in ein Gebiet nordwestlich von Jebel Ali umgesiedelt worden. (mai)

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.