14:05 BAUBRANCHE

KOF-Baublatt-Indikator: Die Erholung lässt auf sich warten

Die neuesten Ergebnisse des KOF-Baublatt-Indikators deuten auf eine schwache Entwicklung der Bautätigkeit im Jahr 2016 hin.

Nach einem schwierigen ersten Quartal hält sich der Indikator in den Sommermonaten stabil. Allerdings schlagen sich die schleppenden Bewilligungseingaben in einem Rückgang des Indikators um 8 % im 4. Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahresquartal nieder. Der KOF-Baublatt- Indikator sinkt damit im ganzen Jahr 2016 nominell um 6,9 % auf 12,8 Miliarden Franken. Nach einem schwachen Jahr 2015 (-6,4 %) setzt somit noch keine Erholung ein.

Geschrieben von

Die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) liefert fundierte Informationen im Bereich der Wirtschafts- und Konjunkturforschung. Sie erstellt eine Vielzahl von Prognosen und Indikatoren zur Konjunkturbeobachtung.

Auch interessant

Anzeige

KOF-Baublatt-Ausblick

Der KOF-Baublatt-Ausblick beziffert die zu erwartenden nominellen Bauinvestitionen der nächsten vier Quartale. Erstellt wird die Prognose von der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich. Die Analyse basiert auf Daten zu Baubewilligungen und -gesuchen, welche die Baublatt-Herausgeberin Docu Media Schweiz GmbH systematisch erhebt.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.