15:07 BAUBRANCHE

Flughafenregion Zürich: Standort pflegen und bewerben

Teaserbild-Quelle: FRZ Flughafenregion Zürich

In dieser Kolumne berichtet Christoph Lang, Geschäftsführer der FRZ Flughafenregion Zürich, was das Wirtschaftsnetzwerk bewegt. Das Baublatt ist Medienparter der Organisation.

Christoph Lang

Quelle: FRZ Flughafenregion Zürich

Christoph Lang, Geschäftsführer der FRZ Flughafenregion Zürich.

Unser Ziel ist, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und zu steigern. Damit begünstigen wir die Schaffung von Arbeitsplätzen. Standortpromotion, eine hochkarätige Netzwerkplattform wie die FRZ Flughafenregion Zürich (FRZ) und eine dauernde Standortpflege heissen die Erfolgsfaktoren.

Bereits heute ist Zürich mit rund 4000 Mitarbeitern aus 85 Nationen Googles grösster Forschungs- und Entwicklungsstandort ausserhalb den USA. Viele denken, dies entspreche einer inneren Logik: Schliesslich gehört die Schweiz zu den wettbewerbsfähigsten Ländern der Welt. Dank makroökonomischer und politischer Stabilität sowie ausgezeichneter Infrastruktur.

Erfolgreiche Firmen sind die glaubwürdigsten Botschafter für den Standort. Google ist beste Werbung für die Schweiz. Seither haben auch Microsoft, IBM, Oracle und Facebook ihre Mitarbeiterzahl hierzulande stark erhöht. Microsoft wird schon bald mit 600 Mitarbeitenden in den «The Circle», den neuen Stadtteil am Flughafen Zürich, einziehen. Dort entwickelt sich ein IT-Hotspot.

Zwar wissen wir, dass einige Branchen wegen Covid-19 enorm leiden. Die Branche der Informationstechnologie gehört nicht dazu. Der Börsenwert von Microsoft eilt von Rekord zu Rekord. Ebenso entscheidend ist die gesunde Durchmischung unserer KMU-geprägten Wirtschaft. Die FRZ Flughafenregion Zürich, Wirtschaftsnetzwerk & Standortentwicklung, vernetzt rund 650 Unternehmen in der näheren und weiteren Flughafenregion. Die Firmen stammen aus verschiedensten Branchen und bieten rund 200 000 Arbeitsplätze an.

Digitalisierung als Herausforderung

Der wirtschaftliche Strukturwandel und die Globalisierung der Wertschöpfungsketten zählen zu den Herausforderungen. Ebenso fordern Digitalisierung und Klimawandel die zunehmend wissensbasierte Wirtschaft heraus. Die Geschäftsstelle der FRZ hat ihre eigene Digitalisierungsstrategie nochmals beschleunigt. Noch während des Lockdowns haben wir die durchgehend digitale FRZ-Networking-Plattform lanciert, auf welcher FRZ-Mitglieder Angebote und Nachrichten austauschen können.

Gerade die Krise um Covid-19 hat gezeigt, wie alles mit allem zusammenhängt und wie verletzlich wir letztlich sind. Schier Undenkbares wurde Realität. Was bleibt, ist die Erkenntnis, dass in solchen kritischen Momenten das Netzwerk noch wichtiger wird.

Nur wenige wissen, dass es wohl vor allem der an der ETH ausgebildete Informatiker Urs Hölzle und seiner Beziehung zur Schweiz zu verdanken ist, dass Google hier derart stark investiert. Hölzle ist nach den Google-Gründern Sergey Brin und Larry Page der dienstälteste Mitarbeiter des Konzerns und gehört dort nach wie vor zu den wichtigsten Entscheidungsträgern.

Sonderausgabe zur Flughafenregion

Die FRZ Flughafenregion Zürich veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. InFachbeiträgen werden unter anderem laufende oder geplante Projekte vorgestellt und die aktuelle Situation der Region beleuchtet. Alle Beiträge sowie weitere Hintergrundartikel zum Thema werden in unserem Dossier «Die Flughafenregion im Fokus» gesammelt.

Anzeige

Dossier

Besondere Orte

Besondere Orte

Ob schwimmende Bücher, Schlumpfhausen oder die Geschichte eines Pöstlers, der sich einen Palast baut. In der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze, Bauten und Geschichten auf der ganzen Welt vor.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.