10:12 BAUBRANCHE

Erneuter Einsatz für Baustellenbrücke «Astra-Bridge» auf Solothurner A1

Teaserbild-Quelle: Astra

Dieses Wochenende wird die mobile Baustellenbrücke «Astra-Bridge» auf der Autobahn A1 bei Recherswil SO erneut aufgebaut. Während unten der Strassenbelag erneuert wird, kann der Verkehr oben zweispurig mit Tempo 60 weiter rollen. 

Bild 5: Astra Bridge - Versuchsfahrten mit Lastwagen

Quelle: Astra

Die Brücke im Test vor der Feuertaufe 2022: Die Versuchsfahrten verliefen reibungslos; bei der Feuertaufe auf der Autobahn machten die Rampen indes Probleme, vor allem bei schwer beladenen Lastwagen.

Die Installation der Brücke ist in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag vorgesehen, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) am Donnerstag mitteilte. Am Dienstag, 9. April, beginnt dann der Einbau eines lärmarmen Belags auf der A1 zwischen Recherswil und Luterbach in Fahrtrichtung Zürich. 

Die Arbeiten sollen bis Mitte August dauern. Die mobile Brücke und damit die Baustelle werde in den Nächten jeweils um rund 100 Meter vorwärtsbewegt, um das nächste Teilstück zu sanieren. Während der Brückenverschiebung werde der Verkehr in Fahrtrichtung Zürich einspurig auf dem Pannenstreifen geführt. Tagsüber stünden dank der Brücke zwei Fahrstreifen zur Verfügung. 

Um Ausweichverkehr zu vermeiden, wird der Verkehr engmaschig überwacht, wie das Astra schreibt. Mit Wechseltextanzeigen würden die Automobilisten über die Reisezeiten auf der Autobahn und anderen Strassen informiert. Um Ausweichverkehr unattraktiv zu machen, könne die Ausfahrt wenn nötig dosiert werden, hiess es. 

Die Astra-Bridge wurde nach dem holprigen Start optimiert. Ein Video zeigt die Testfahrten der angepassten Konstruktion von Februar 2024. (Quelle: Bundesamt für Strassen ASTRA – OFROU – USTRA – FEDRO)

Neigungswinkel der Rampen verbessert

Beim erstmaligen Einsatz der Astra-Bridge im Frühling 2022 offenbarte die 1250 Tonnen schwere Konstruktion einige Startschwierigkeiten. Bei den Hauptverkehrszeiten morgens und abends kam es zu Staus. Dies besonders, weil Lastwagen-Fahrer Schwierigkeiten hatten, die damalige Steigung von 6,1 Prozent der Rampen zu überwinden. 

Damit auch für Lastwagen und Anhängergespanne die Überfahrt mit Tempo 60 problemlos möglich ist, wurde die Brücke nachgebessert. So wurden die Rampen verlängert und der Neigungswinkel verbessert – die Steigung wurde auf 1,25 Prozent reduziert. Man rechne deshalb jetzt mit einem besseren Verkehrsfluss, schreibt das Astra. 

Die A1 zwischen Recherswil SO und Luterbach SO gehört bis zu 82'000 Fahrzeugen am Tag zu den meistbefahrenen Schweizer Autobahnen. (pb/mgt/sda)

Mobile Baustellenbrücke Astra Bridge auf Testgelände

Quelle: Astra

Die räumliche Trennung von Verkehr und Unterhaltsarbeiten erhöht die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und der Bauarbeiter.

Mobile Baustellenbrücke Astra Bridge auf Testgelände

Quelle: Astra

Während oben auf 257 Metern der Verkehr rollt, wird unter der Brücke auf einer Länge von hundert Metern der Belag saniert.

Auch interessant

Anzeige

Firmenprofile

LST Swiss AG

Finden Sie über die neuen Firmenprofile bequem und unkompliziert Kontakte zu Handwerkern und Herstellern.

Baublatt Analyse

analyse

Neue Quartalsanalyse der Schweizer Baubranche

Die schweizweite Bauaktivität auf den Punkt zusammengefasst und visuell prägnant aufbereitet. Erfahren Sie anhand der Entwicklung der Baugesuche nach Region und Gebäudekategorie, wo vermehrt mit Aufträgen zu rechnen ist.

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

newsico

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.