13:05 BAUBRANCHE

„Eine Milliarde Franken oder mehr“

Die Sanierung der Luzerner Spitäler kostet einiges mehr als erwartet. Alleine die Augenklinik wird voraussichtlich 60 Prozent teurer.

Im Planungsbericht von 2007 sind Luzerner Regierung und Parlament noch von Kosten in der Höhe von 822 Millionen Franken ausgegangen. Nun wird die Sanierung des Luzerner Kantonsspitals einiges teurer: Eine Milliarde Franken oder mehr werde die Sanierung an den Standorten Luzern, Sursee und Wolhusen kosten, erklärt Spitalratspräsident Hans Amrein gegenüber der „Neuen Luzerner Zeitung“.

Auslöser der neuen Kosteneinschätzung ist laut der Zeitung der Umstand, dass die Sanierung der Augenklinik 16 Millionen Franken teurer als vorgesehen wird: Sie kostet voraussichtlich 43 statt 27 Millionen. Grund für die Mehrkosten: Das ursprüngliche Baukonzept habe sich aus betrieblichen und finanziellen Gründen als wenig geeignet herausgestellt, so Irene Nagy gegenüber der „Neuen Luzerner Zeitung“. Zudem gelten mit dem neuen Energiegesetz strengere Bauvorschriften. (mai)

[[GoogleMap]]

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© Silva Maier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.