18:06 BAUBRANCHE

Durch das Wohnzimmer sausen

Teaserbild-Quelle: zvg

Skater Philipp Schuster hat mit Freunden und acht Tonnen Zement ein dem Abbruch geweihtes Jagdhaus in Salzburg zu einem kleinen, privaten Skateparadies umgebaut. Wie das geht und was in einer Stube möglich ist, zeigt ein origineller Film.

https://www.youtube.com/embed/FUODBXjozdk?autoplay=0&start=0&rel=0

Statt Bodenleisten versahen Schuster und seine Helfer die Wände mit Rampen. Und links und rechts des Cheminées wurde eine Quarterpipe angebaut, so, dass man mit dem Board über seinen Sims brettern kann. Leicht zu fahren ist der ausgefallene Ort nicht. Aber im Grund könne man überall skaten, sagt Schuster. „Man braucht dafür nur ausreichend Fantasie.“ Das witzige Video ist eine PR-Geschichte oder vielmehr in Zusammenarbeit mit Red Bull entstanden, sehenswert ist es aber auf jeden Fall. (mai)

zvg

Quelle: zvg

Für Philipp Schuster gibt es kaum ein Ort, an dem sich nicht skaten lässt.

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© Silva Maier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.