18:06 BAUBRANCHE

Die TBM hat ausgebohrt

Bei der Notfall- und Serviceröhre, die neben dem Tunnel des Grossen St. Bernhard entsteht, ist heute Vormittag um 11.02 der Durchstich gelungen. Die neue Röhre kostet rund 80 Millionen Franken und soll 2015 in Betrieb genommen werden.

Damit erfolgt der Durchstich 50 Jahre nach die Tunnelbohrmaschine (TBM) das letzte Gestein beim Strassentunnel am 5. April 1962 weg gefräst hatte. Im Oktober 2010 war mit den Arbeiten begonnen worden. Das Gestein, das aus dem Tunnel herausgelöst wurde, wird für Lawinenverbauungen am Nordportal des Tunnels verwendet. - Der Entscheid für den Bau einer zweiten Röhre war nach den dramatischen Unfällen 1999 im Mont-Blanc-Tunnel und 2001 im Gotthard Strassentunnel gefallen.

Am 12. Juni wird der Tunnel am Grossen St. Bernhard wegen einer binationalen Sicherheitsübung zwischen Italien und der Schweiz gesperrt. (mai/sda)

Anzeige

Dossier

Besondere Orte

Besondere Orte

Ob schwimmende Bücher, Schlumpfhausen oder die Geschichte eines Pöstlers, der sich einen Palast baut. In der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze, Bauten und Geschichten auf der ganzen Welt vor.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.