15:10 BAUBRANCHE

Die höchstgelegenen öffentlichen WCs der Welt

Umweltschützer fordern den Bau von Toiletten auf dem Mount Everest. Der Grund: Menschliche Exkremente werden auf höchsten Berg der Welt zunehmend zum Problem.

Obwohl manche Expeditionen tragbare Toilettenkanister mitbrächten, hätten Träger bei einem dringenden Bedürfnis meist keine andere Möglichkeit, als sich hinter die nächste Schneewehe zu hocken, erklärt Phinjo Sherpa von der Umweltorganisation Eco Himal.

Der 8848 Meter hohe Berg ist fünf Jahrzehnte nach seiner Erstbesteigung übersät mit dem Müll früherer Expeditionen, darunter Fäkalien und Leichen. Wegen der dort herrschenden extremen Wetterbedingungen verwesen sie kaum. Während der vergangenen drei Jahre hatte die Umweltschutzorganisation Eco Everest Expedition mehr als 13 Tonnen Müll, 400 Kilo Exkremente und vier Leichen vom Bergsteigermekka geholt. (mai/sda)

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© Silva Maier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.