13:12 BAUBRANCHE

Das ist das teuerste Haus der Welt

Teaserbild-Quelle: Patrice Diaz, CC BY-SA 3.0, wikimedia.org

Das Château Louis XIV ausserhalb von Paris hat einen neuen Besitzer. Ein Käufer aus Nahost hat dafür mehr als 275 Millionen Euro hingeblättert. Damit dürfte das Schlösschen das wohl teuerste Haus der Welt sein.

Nein, das Château Louis XIV ist nicht vom legendären Sonnenkönig gebaut worden – obwohl es ihm mit seiner barocken Fassade wahrscheinlich gefallen hätte. Das Schlösschen ist erst wenige Jahre alt und innen hochmodern. Seit kurzem gehört es einem Menschen aus Nahost, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Der Käufer hat über 275 Millionen Euro dafür bezahlt. Das sind 55‘000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche, wie die Süddeutsche ausgerechnet hat. Es ist der mit Abstand höchste Preis, der je für eine Wohnimmobilie hingeblättert wurde. Der bisherige Rekordhalter ist ein Penthouse in London, das 2011 für umgerechnet 153 Euro verkauft worden ist, wie stern.de schreibt.

Zum Schlösschen gehört eine 23 Hektar grosse Parkanlage samt Springbrunnen (mit Blattgold überzogen), Marmorstatuen, Reitwege und Heckenlabyrinth. Ebenfalls zur Ausstattung gehören ein Aquarium, ein Kino, ein Weinkeller, eine Disco, ein Schwimmbad sowie eine Klimaanlage, die mit Solarenergie betrieben wird. (mt/pd)

Château Louis XIV (Patrice Diaz, CC BY-SA 3.0, wikimedia.org)

Quelle: Patrice Diaz, CC BY-SA 3.0, wikimedia.org

Château Louis XIV

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© Silva Maier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.