09:12 BAUBRANCHE

Beide Basel setzen vermehrt auf Recycling-Baustoffe

Teaserbild-Quelle: Ben Kron

Die Kantone Baselland und Basel-Stadt werden ab 2021 vermehrt auf Recycling im Strassenbau setzen. Die beiden Tiefbauämter haben ihre entsprechenden Richtlinien revidiert. 

Bis zu 2000 Mal pro Stunde greift der Roboter zu und sortiert die Teile auf dem Förderband nach Steinen, Metall und Brennbarem.

Quelle: Ben Kron

Ein Roboter sortiert bei der Spross Debag in Zürich Material nach Steinen, Metallen und Brennbarem. (Symbolbild)

Die revidierte Richtlinie für den Tief- und Strassenbau schreibe eine umweltkonforme und hochwertige Wiederverwertung von Baustoffen vor, teilten die Baudirektionen der beiden Kantone am Montag mit. Damit werde ein wichtiger Schritt in Richtung einer Kreislaufwirtschaft vollzogen. 

In den vergangenen Jahren sei der Bedarf an Deponieraum für leicht verschmutztes Aushubmaterial und mineralische Bauabfälle aus dem Strassenraum sehr hoch gewesen. Um den deponierten Bauschutt zu reduzieren, sollen Bauabfälle vermehrt zu Recycling Baustoffen aufbereitet werden. 

Dabei sei darauf zu achten, dass dieses recycelte Material nicht zu Qualitätseinbussen beim Bau führe. Hoch- und minderwertige Materialien dürften also nicht vermischt werden, heisst es. 

Die neue Richtlinie sei für die beiden Kantone verbindlich, die Gemeinden würden eingeladen, sie bei kommunalen Tiefbauvorhaben zu berücksichtigen. (sda)

Anzeige

Dossier

Besondere Orte
© Jaredd Craig, unsplash.com

Besondere Orte

Ob schwimmende Bücher, Schlumpfhausen oder die Geschichte eines Pöstlers, der sich einen Palast baut. In der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze, Bauten und Geschichten auf der ganzen Welt vor.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.