07:05 BAUBRANCHE

Baublatt-Monatsstatistik April: Ruhigere Gangart hält an

Die Schweizer Baukonjunktur lief im April mit leicht gedrosseltem Motor. Während die Anzahl der Baugesuche im Vergleich zum Vorjahresmonat stagnierte (+0,1 %), sank die geplante Bausumme um 14,2 % zum zweiten Mal in Folge deutlich (März: -11,5 %).

Den durchzogenen Frühlingsauftakt widerspiegelt auch der gleitende Dreimonatsdurchschnitt. Gegenüber dem Vorjahresquartal gab die Bausumme um 7,0 % nach, während die Anzahl der Gesuche unverändert blieb.

Auffallend bei der Gesamtbausumme war im März der Einbruch in der Deutschschweiz (-22,7 %), dies allerdings im Vergleich zum starken Vorjahresmonat. Den rückläufigen Trend bestätigte auch die Südschweiz (-4,8 %), während die Romandie mit einer Zunahme der Bausumme um 9,5 % glänzte. In der Westschweiz erhöhte sich zudem gleichzeitig die Anzahl der eingereichten Baugesuche um 2,0 %, während diese in der Deutschschweiz stagnierte (-0,1 %) und in der Südschweiz um 4,5 % abnahm.

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Autoren

Ehemaliger Stv. Chefredaktor Baublatt

Gabriel Diezi war bis November 2020 als stellvertretender Chefredaktor beim Baublatt tätig.

Tel. +41 44 724 78 64 E-Mail

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© Silva Maier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.