Dômes Charlevoix: Iglus für luxusliebende Naturfreunde

Dômes Charlevoix: Iglus für luxusliebende Naturfreunde

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Maxime Valsan
Ein Iglu steht im Walde

Glamping - glamourös campieren - oder doch eine Hotelübernachtung? So klar ist es bei den kleinen, igluförmigen, luxuriös ausgestatteten Zelten im kanadischen Wald nicht.

Im Kontrast mit dem herbstlich bunten Blätterdickicht scheint das hellgraue Zelt zu leuchten. Es befindet sich in der Nähe des Skigebiets des Massif de Charlevoix in Kanada und ist eines von dreien. Entworfen worden sind die «Dômes Charlevoix» vom kanadischen Büro Bourgeois / Lechasseur Architectes. Laut den Architekten bilden die igluförmigen Bauten die erste Etappe eines grösseren Öko-Luxusresorts.

So verfügen die Zelte nicht nur über eine Holzterrasse mit Pool, sondern sind im Innern mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die man beim Übernachten in der freien Natur vermissen könnte. So umfassen die Zelte jeweils eine Küche, ein Badezimmer mit Dusche und Toilette sowie zwei Schlafecken, die mehr mit einem Hotelzimmer als mit einer improvisierten Übernachtungsmöglichkeit gemein haben. Für gemütliche Atmosphäre sorgt ein Cheminée. Und dafür, dass der Grund gleichbleibend warm ist, ein Boden aus Zement.

Sie hätten versucht, die Zelte auf harmonische Weise mit der Landschaft zu verbinden, erklären die Architekten. «Jedes ist perfekt in die Umgebung eingepasst.» (mai)