Videotipp: Wenn ein Immobilien-Werbespot einen Film anpreist

Videotipp: Wenn ein Immobilien-Werbespot einen Film anpreist

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Andy Mabbett, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Ein Trailer wie eine Immobilienwerbung: Die Vorschau auf den Film „High Rise“ bewirbt Luxuswohnungen in einem leicht unheimlichen Hochhaus.

„Wollten Sie schon immer etwas mehr?“ fragt die Stimme aus dem Off. „Schon jemals über ein Leben nachgedacht, das frei ist von den Fesseln der alten, müden Welt?“ Der Trailer zum Film „High Rise“, der voraussichtlich ab nächstem April in den Deutschschweizer Kinos gezeigt wird, ist wie der Immobilienwerbefilm aus den 70er-Jahren für eine Überbauung der Superlative aufgemacht. „Dieses Projekt ist das Ergebnis der exzellenten Arbeit herausragender Architekten“, heisst es weiter. „Das Gebäude verfügt über vierzig Stockwerke mit Luxusapartments mit allem erdenklichen modernen Komfort. Überdies bieten wir vor Ort einen Supermarkt, ein Fitnessstudio, ein Schwimmbad, ein Spa und eine Schule. Es gibt kaum einen Grund, sein Zuhause zu verlassen.“   

Die Vorlage zum Drama über das Leben in einem Hochhaus – englisch „high rise“ – lieferte der Science-Fiction-Klassiker „High Rise“ von J. G. Ballard. Für die Kulissen entschied sich Regisseur Ben Wheatley für eine brutalistisch anmutende, leicht düstere Architektur. Die Inspiration dazu dürfte er in London gefunden haben: Unter anderem vergleicht das Architektur-Newsportal archdaily.com die eindrückliche Kulisse mit der Barbican-Überbauung, zu welcher neben einem Theater und Ausstellungsräumen auch ein riesiger Wohnkomplex gehört. (mai)