Videotipp: Der Letten und die Landschaftsarchitektur

Videotipp: Der Letten und die Landschaftsarchitektur

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: kuhnmi, flickr, CC

Die Geschichte des Zürcher Lettens ist bewegt: Zuerst war hier die Zürichseebahn unterwegs, dann verkam der Letten zum Drogenumschlagplatz, und heute ist er eine grüne Oase, die Erholungssuchende und Ausgehlustige anzieht. Von seinem Wandel und davon, was Landschaftsarchitektur bewirken kann, erzählt der Film eines Absolventen der Hochschule Rapperswil.

Bis 1989 fuhr die Zürichseebahn am rechten Limmatufer entlang und verkehrte von hier via Lettenviadukt in Richtung Hauptbahnhof.  Doch als es mit der Eröffnung des Hirschengrabentunnels eine direkte Verbindung vom Hauptbahnhof in den Stadelhofen gab, brauchte es die Linie nicht mehr. Sie wurde stillgelegt. Und in der Folge avancierte der Letten zu einem der traurigsten Plätze Zürichs: Denn nachdem die Stadt den Platzspitz-Park hinter dem Landesmuseum für die Öffentlichkeit wegen der Drogenszene gesperrt hatte, verlagerte sich diese an den Letten.

Heute erinnert nichts mehr an das Elend von einst: Im Sommer sind hier Tausende von Ausgehlustigen und Erholungssuchenden unterwegs, angelockt von lauschigen Open-Air-Bars und -Restaurants, kleinen Wiesen und zwei Flussbädern. 

Der Wandel vom verwahrlosten Ort zur hippen grünen Oase war nicht nur möglich, weil die Stadt 1995 den Letten geschlossen hatte, sondern weil sie ihn auch zum Erholungsraum umgestalten liess. Zudem fühlen sich hier neben den Menschen auch Tiere und Pflanzen wohl. So dienen etwa lange Drahtschotterkörbe den wärmeliebenden  Zaun- und Mauereidechsen als Habitat. Worum es bei der Umgestaltung ging und vor allem, was man mit Landschaftsarchitektur erreichen kann, zeigt ein eindrücklicher Kurzfilm von Jonas Frei. Der Absolvent der Hochschule Rapperswil lässt verschiedene Beteiligte  - darunter Landschaftsarchitekt Stefan Rotzler, aus dessen Feder das Konzept stammt - zu Wort kommen. 

Der Film entstand anlässlich einer Kampagne, die unter anderem mit dem  Bund der Schweizer Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten jungen Menschen die Landschaftsarchitektur näher bringen will. Die Website www.landschaftsarchitektur.ch ist ebenfalls Teil dieser Aktion. Neben dem Film werden verschiedene spannende Projekte präsentiert und der Beruf des Landschaftsarchitekten vorgestellt. (mai)