Surreale Perspektiven: Instrumente als Wohnräume

Surreale Perspektiven: Instrumente als Wohnräume

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Brandon ong / unsplash

Ungewohnte Perspektiven können eine andere Sicht auf alltägliche Gegenstände ermöglichen. So verwandelt sich das Innere einer Geige in einen gemütlichen Wohnraum. Möglich macht das der rumänische Künstler Adrian Borda, der seine Kamera ins Innere von Instrumenten legte.  

Adrian Borda wohnt in der Stadt Reghin in Rumänien und liegt damit an der Quelle der grössten Geigenproduktion des Landes. Für die Makro-Schnappschüsse wurden gemäss dem Künstler aber keine Instrumente zerstört. Im Gegenteil, die hölzernen Kunstwerke wurden in Reperatur gegeben und dafür jeweils sanft geöffnet. Anschliessend legte Borda seine Kamera mit Weitwinkel-Objektiv hinein und drückte ab. Das Ergebnis zeigt einige surreale Bilder, die fast schon an kleine Wohnräume erinnern. (pb)

Zum Künstler: adrianborda.com | Facebook | 500px

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Adrian Borda (@adrian.borda) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Adrian Borda (@adrian.borda) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Adrian Borda (@adrian.borda) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Adrian Borda (@adrian.borda) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Adrian Borda (@adrian.borda) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Adrian Borda (@adrian.borda) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Adrian Borda (@adrian.borda) am