Parlament will Holz-Energiepotenzial ausschöpfen

Teaserbild-Quelle: Archiv Baublatt
Parlament will Holz-Energiepotenzial ausschöpfen

Das Parlament beauftragt den Bundesrat, das Holzenergiepotenzial besser auszuschöpfen. Insbesondere sollen Auflagen und Bedingungen die Weiterentwicklung nicht behindern. Ausserdem sollen Holzwärmeverbünde vorangetrieben werden.

rundholz in einer sägerei
Quelle: 
Archiv Baublatt

rundholzlager in sägerei

Nach dem Nationalrat hat auch der Ständerat eine Motion stillschweigend angenommen: Sie verlangt, dass der Bundesrat das Energiepotenzial des Schweizer Holzes besser ausschöpft. Der Magistrat soll Holzwärmeverbünde vorantreiben und die Weiterentwicklung der Holzenergienutzung nicht durch Auflagen behindern.

Holzenergie könne gemäss der Motion nicht nur einen höheren Beitrag zur Unabhängigkeit der Schweiz vom ausländischen Strommarkt leisten, sondern auch zur Senkung der Kohendioxydemissionen.

Der Bundesrat hatte sich bereiterklärt, den Auftrag entgegenzunehmen. Die vermehrte nachhaltige Nutzung von Energieholz sei erwünscht, schrieb er in seiner Stellungnahme. Heute deckt Holz rund 10 Prozent des Wärmebedarfs oder knapp 5 Prozent des Endenergieverbrauchs. (mgt)