"KoolKiel" von MVRDV: Im Himmel über den Güterzügen

Einst wurden im 120 Meter langen Bau auf dem Kieler W8-Areal die Ankerketten einer Werft gelagert. Die Bahngleise, die daran vorbeiführen, sind Ende des 19. Jahrhunderts für den Gütertransport zum Hafen angelegt worden, sie werden teils noch heute genutzt. 

Mittlerweile hat hier das «W8»-Medienzentrum seine Adresse, wo sich vor allem Unternehmen aus der Medien- und Kreativwirtschaft befinden. So sind hier unter anderem anfangs der 90er-Jahre auch die legendären Werner-Comics für den «Semmel Verlach» gedruckt worden.

Nun soll hier ein neuer Komplex mit gemischter Nutzung entstehen, indem das bestehende Gebäude ausgebaut und mit einem Hotelhochhaus ergänzt wird. Die Architektur dazu liefert das MVRDV: Die Architekten des Rotterdamer Büros haben luftig anmutende Bauten entworfen. Zudem ist der Hotelturm gemäss dem Architektur-Newsportal so konzipiert, dass er sich an die Bedürfnisse seiner künftigen Nutzer anpassen lässt. Prägendes Element des Komplexes ist die Fassade aus Faserbeton: Sie besteht aus vielen verschiedenen Piktogrammen, die sich wie zum Beispiel der Anker oder das Schiff auf die Geschichte und die Umgebung des Areals beziehen.

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Anmelden mit Login

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen? Einen Einblick zu exklusiven Baublatt-Inhalten bietet unser kostenloses Probeabo für einen Monat.

Autoren

Chefredaktorin Baublatt

Ihre Spezialgebiete sind Architekturprojekte, Kultur- und Wissenschaftsthemen sowie alles Schräge, was im weitesten Sinn mit Bauen zu tun hat.

Tel. +41 44 724 77 21