Öko-Kunststoff aus Zellulose oder Bakterien

Teaserbild-Quelle: Jasmin Sessler, Pixaba-Lizenz
Öko-Kunststoff aus Zellulose oder Bakterien

Ein Material der Superlative? Forscher um Shu-Hong Yu von der University of Science and Technology of China haben eine Zellulose-Nanofaserplatte (CNFP) entwickelt, die nicht nur so belastbar und stabil wie Kunststoff ist, sondern auch biologisch abbaubar. Den Forschern zufolge können auch Bakterien statt Zellulose für die Herstellung verwendet werden.  

Plastikmüll, nach Farben sortiert.
Quelle: 
Jasmin Sessler, Pixaba-Lizenz

Im Gegensatz zu Plastik ist das Material aus Zellulose oder Bakterien biologisch abbaubar.

Neben seiner ökologischen Seite hat das Material weitere Vorteile. Dies berichtet das Yus Team auf dem Wissenschafts-Newsportal Eurekalert.com. So ist eine CNFP im Gegensatz zum herkömmlichen Kunststoff und anderen Materialien auf Polymerbasis  äusserst widerstandsfähig gegenüber extremen Temperaturen, zwischen minus 120 und plus 250 Grad Celsius bleibt seine Form beinahe unverändert.

Auch Temperaturschocks übersteht die Nanofaserplatte: Yu setzte sie zehnmal zuerst 120 Grad aus, tauchte sie danach in ein Bad flüssigen Stickstoffs von minus 196 Grad - die Festigkeit der Platte blieb erhalten.

Solche Eigenschaften machen CNFP es zu einer leistungsstarken und umweltfreundlichen Alternative für technische Anforderungen, insbesondere für Luft- und Raumfahrtanwendungen.

Zudem ist das Material laut den Forschern kostengünstig: Mit einem Kilopreis von 0,5 Dollar billiger als mancher Kunststoff. (mai/mgt)