Videotipp: Bunte Klaustrophobie der Hochhäuser Hongkongs

Teaserbild-Quelle: skeeze / pixabay.com
Bunte Klaustrophobie

6‘300 Einwohner pro Quadratkilometer: so dicht besiedelt ist die Weltmetropole Hongkong. Um dem knappen Wohnraum entgegenzuwirken, werden immer mehr Hochhäuser errichtet. Ein Fotograf hat die klaustrophobische Dichte dieser «Wohntürme» in einem Video festgehalten. 

Heute gibt es in Hongkong zum einen extrem winzige Zimmer, die als kleine Holzquader von je 1,80 mal 0,75 Meter in Einzimmerwohnungen untergebracht werden – sogenannte «Sargboxen». Zum anderen entstehen aber auch immer mehr Hochhäuser mit unzähligen Wohnungen, die heute die imposante Skyline der Metropole ausmachen.

Mit der fast schon klaustrophobischen Enge eben jener massiven «Wohntürme» hat sich auch der Fotograf Toby Harriman befasst. Mit seiner Drohne machte er spektakuläre Aufnahmen der dicht an dicht gebauten Blöcke in der Stadt Kowloon. Das Resultat seiner Arbeit zeigte er im Video «The Block Tower», das die fast schon leblosen Hochhäuser in einem ganz anderen Licht präsentiert. (pb)

Weitere Bilder unter: planetunicorn.com/the-block-tower