Bund: 31 Millionen für Stromsparprojekte

Teaserbild-Quelle: Gemeinfrei
Bund: 31 Mio für Stromsparprojekte

Dieses Jahr vergibt der Bund total 31 Millionen Franken für Energiesparprojekte, gegenüber 27 Millionen im Vorjahr. Fürs nächste Jahr gibt es eine Neuerung bei der Ausschreibung.

Strommast, Symbolbild.
Quelle: 
Gemeinfrei

Strommast, Symbolbild. 

31 Millionen Franken zahlt der Bund dieses Jahr an Projekte und Programme zur Einsparung des Stromverbrauchs. Im Jahr zuvor waren es gemäss Bundesamt für Energie (BFE) 27 Millionen.

Insgesamt hat der Bund zum zehnten Mal einen Wettbewerb zum Stromsparen im Industrie- und Dienstleistungsbereich sowie in den Haushalten durchgeführt. Von den eingereichten Projekten erhielten diejenigen mit dem bestem Kosten-Nutzen-Verhältnis den Zuschlag, also mit der billigsten eingesparten Kilowattstunde. Das thematische Spektrum reicht laut BFE von der Erneuerung und Optimierung von Prozess- und Kälteanlagen, Druckluft und Beleuchtung bis zu Effizienzsteigerungen von elektrischen Antrieben bei Bergbahnen. Gefördert werden dieses Jahr total 47 Projekte mit 12 Millionen Franken und 10 Programme mit 19 Millionen.

Fürs 2020 können bereits seit Anfang November wiederum Projekte und Programme eingereicht werden. Erstmals werden nächstes Jahr drei Eingaberunden für Projekte sowie eine zusätzliche Eingaberunde für Programme zur Förderung von energieeffizienten Haushaltsgeräten durchgeführt. Für die Ausschreibungen stehen 2020 total 50 Millionen Franken zur Verfügung. (mgt)