Alles bereit für Sprengung auf Areal der Papierfabrik in Utzenstorf

Teaserbild-Quelle: zvg / Migros Aare

Auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik in Utzenstorf ist alles bereit für eine grössere Sprengung. Diese soll am Freitagnachmittag erfolgen, wie Utzenstorf Papier und die Migros Aare mitteilten.

Um 14.00 Uhr werden auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik im Rahmen des Rückbauprozesses neun Betonstützen gesprengt. 
Quelle: 
zvg / Migros Aare

 

Um 14.00 Uhr werden auf dem Areal der ehemaligen Papierfabrik im Rahmen des Rückbauprozesses neun Betonstützen gesprengt. 

Der Detailhändler hat das Industrieareal bekanntlich zur Bildung einer strategischen Landreserve gekauft. Utzenstorf Papier hat sich verpflichtet, die Gebäude und Anlagen bis Anfang 2023 zurückzubauen. Die Sprengung sei ein erster Meilenstein im Rückbauprozess, heisst es im gemeinsamen Communiqué.

Um 14 Uhr sollen neun Betonstützen der ehemaligen Holz-Hochförderanlage gesprengt werden. Der Holzplatz wird im Anschluss an die Sprengung zur Aufbereitung der rückgebauten Materialien verwendet.

Um den Rückbau des gesamten Areals kümmert sich eine darauf spezialisierte Firma, die Java Rückbau+Recycling AG. «Wir sind sehr gut auf den heutigen Tag vorbereitet, die günstige Wetterlage spielt uns in die Hände», erklärte Mäni Birrer, der Verantwortliche vor Ort.

Die Papierfabrik Utzenstorf stellte ihren Betrieb Ende 2017 ein. Ihr Altpapiergeschäft wurde von der Luzerner CPH-Gruppe übernommen und in Perlen LU konzentriert. (sda)