Forbo an der Swissbau 2020: Die neue Kollektion «Allura»

Forbo an der Swissbau 2020: Die neue Kollektion «Allura»

Teaserbild-Quelle: Baublatt

Was steht bei der Forbo an der Swissbau 2020 im Fokus? Für Marcel Gmür, Leiter Vertrieb Schweiz, ist in erster Linie der persönliche Kundenkontakt sehr wichtig. Eine Herausforderung sieht er vor allem in den künftigen Investitionen in der Baubranche.  

Marcel Gmür, Leiter Vertrieb Schweiz, erklärt im Video, was es bei Forbo zu entdecken gibt.

Die Swissbau erarchtet Marcel Gmür als einzigartige Möglichkeit für den persönlichen Kontakt als Beratungsstelle für Architekten an ihrem Stand A162 in der Halle 1.1. Eine Herausforderung für 2020 sieht er vor allem in den Investitionen in der Baubranche. Denn Forbo-Giubiasco SA ist mehrheilich vom öffentlichen Bau abhängig. Demnach sei es wünschenswert, wenn die Investitionen in öffentliche Gebäude auf demselben Niveau bleiben.

Im neuen Baujahr möchte das Unternehmen aber auch in neue Segmente wie Hotels und den Freizeitbereich vorstossen. Erklärtes Ziel sei dabei ein Umsatzplus mit gewissen neuen Produkten.

An der Swissbau steht bei der Firma vor allem die neue Kollektion «Allura» im Fokus. Für Forbo sei es eine unglaublich wichtige Kollektion, da es direkt nach «Linoleum» die zweitwichtigste Produktgruppe darstelle, so Gmür. «Allura» passe ausserdem absolut in das derzeitige ökologische Gedankengut.

Zu guter Letzt präsentiert Forbo «Flotex by Philipp Starck», eine Kollektion für die Hotelerie und Restaurants, von der sich das Unternehmen ein gesundes Wachstum verspricht.

Interessiert an einem Besuch?
Die Forbo-Giubiasco SA ist in der Halle 1.1 am Stand A162 zu finden.