St. Margrethen: Spatenstich für neues Stadler-Werk

St. Margrethen: Spatenstich für neues Stadler-Werk

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Stadler Rail AG

Nachdem alle benötigten Bewilligungen rechtskräftig sind, kann Stadler Rail mit dem Bau seines neuen Produktionswerks in St. Margrethen SG beginnen. Auf dem Stammareal der Hiag Immobilien AG ist der Spatenstich erfolgt.

Die Baumaschinen sind aufgefahren, der Bau des neuen Kompetenzzentrums für Doppelstocktriebzüge der Stadler Rail AG am neuen Standort in St. Margrethen im Kanton St. Gallen kann losgehen. Chef Peter Spuhler tat im Beisein von Gästen aus Wirtschaft und Politik den ersten Spatenstich. Entstehen wird für rund 86 Millionen Franken eine Produktions- und Lagerfläche von 35‘000 Quadratmetern sowie klimatisierte Büro- und Sitzungszimmer in einem Verwaltungsbau auf 5000 Quadratmetern. Die Bauarbeiten dauern bis Anfang 2020, aber die ersten Hallen sollen schon Ende 2019 bezogen werden. Das Altfeldareal, auf dem das neue Werk realisiert wird, ist rund 65‘000 Quadratmeter gross und gehört der Hiag Immobilien AG. Wie es in einer Mitteilung heisst, bietet das Gebiet auch wegen des bereits vorhandenen Gleisanschlusses optimale Bedingungen für Stadler Rail.

Der Neubau in St. Margrethen bedeutet eine Verlagerung des bisherigen Produktionsstandorts in Altenrhein SG. Das dortige Werk sei vor knapp 100 Jahren für den Flugzeugbau erstellt worden, weshalb es nicht optimal auf die Anforderungen an ein Kompetenzzentrum für Doppelstocktriebzüge ausgerichtet sei, heisst es. „Um am Standort Schweiz festhalten zu können, ist eine Effizienzsteigerung nötig, die mit dem Neubau des Stadler-Werks in St. Margrethen erzielt werden soll.“ (pd/mt)