400 Wohnungen in Münchenstein BL geplant

400 Wohnungen in Münchenstein BL geplant

Teaserbild-Quelle: zvg

Auf dem ehemaligen Industrieareal des Chemieunternehmens vanBaerle in Münchenstein BL soll ein neues Quartier mit rund 400 Wohnungen entstehen. Drei Beiträge des zweistufigen Architekturwettbewerbs – konsequent digital ausgeführt – werden nun weiterbearbeitet.

Mehr als ein Jahrhundert gehörte die einstige Seifenfabrik vanBaerle zum Bild von Münchenstein BL. Vor einigen Jahren verkaufte das heutige Chemieunternehmen sein rund 22‘000 Quadratmeter grosses Areal. In den nächsten Monaten erfolgt der Wegzug. Dann ist der Weg frei für eine neue Nutzung des Gebiets in der Birs-Ebene. Das Zürcher Immobilienunternehmen Halter wurde mit dem Entwicklungs- und Transformationsprozess beauftragt und schrieb einen zweistufigen Architekturwettbewerb aus. Dabei beschritt man neue Wege, wie es in einer Mitteilung heisst. „Der städtebauliche Studienwettbewerb als Ausgangspunkt für die ganze Planung erfolgte konsequent digital. Dabei stand das digitale 3D-Modell im Zentrum. Während in konventionellen Wettbewerben mit 2D-Planunterlagen und einem Gipsmodell gearbeitet wird, wurden im digitalen Wettbewerb alle Arbeitsschritte digital aufbereitet“, heisst es. Dies habe dem Beurteilungsgremium insbesondere die Möglichkeit geboten, die einzelnen Beiträge per Mausklick aus jeder erdenklichen Perspektive im virtuellen Raum zu vergleichen.

Insgesamt acht Vorschläge wurden eingereicht. Drei von ihnen empfahl das Gremium zur Weiterbearbeitung. Sie stammen aus der Feder von jessenvollenweider architektur, HHF Architekten aus Basel und GWJ Architektur aus Bern. Insgesamt sind elf Gebäude vorgesehen, verteilt auf vier Baufelder. 400 Wohnungen – Kleinwohnungen, Studios, 2,5- bis 5,5-Zimmer-Wohnungen, Ateliers und WG-Wohnungen – sowie Gastronomie-, Kleingewerbe- und Verkaufsflächen sowie ergänzende Nutzungen sollen geschaffen werden. Die Vorschläge der Architekten würden durch eine differenzierte Aussenraumgestaltung mit viel Grün, einem grosszügigen öffentlichen Platz, Fusswegen und einer zentralen, mit Bäumen gefassten Erschliessungstrasse bestechen, heisst es im Communiqué.

Mit dem Instrument der Quartierplanung wird die Halter AG nun zusammen mit der Gemeinde Münchenstein und dem Kanton Basel-Landschaft die Sonderbauvorschriften erarbeiten. Sie schaffen die Voraussetzung für die Bebauung des Areals, die von 2021 bis 2027 vorgesehen ist. Das Investitionsvolumen beträgt rund 180 Millionen Franken. (pd/mt)