Wie man CO2-Emmissionen mit Leichtigkeit senken kann

Wie man CO2-Emmissionen mit Leichtigkeit senken kann

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Pünktlich zum Frühlingsbeginn startet die «Klimawelt 2010 Zürich». Sie findet zum ersten Mal statt und ist der Reduktion von CO2 gewidmet. Gezeigt werden soll, wie man im Alltag klimafreundlich handelt und so die Emissionen in Grenzen halten kann.
 
Beim Klimaschutz besteht nach wie vor ein grosser Informationsbedarf. Deshalb hat die Mattfeldt & Sänger Ausstellung AG aus Deutschland zusammen mit
der Schweizer Non-Profit-Organisation «myblueplanet» die neue Ausstellung «Klimawelt 2010 Zürich» ins Leben gerufen. Sie findet in der Halle des Hauptbahnhofs Zürich vom 9. bis 11. April zum ersten Mal statt und soll eine neuartige Mischung aus Messe, Ausstellung und Forum darstellen. Thema der Veranstaltung ist die Reduktion von CO2-Emissionen. Auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern wird dem Besucher vermittelt, wie er im Alltag auf einfache Art und Weise in den Bereichen Haus und Energie, Konsum und Wohnen, Energieerzeugung und Nutzung, Mobilität und Bewegung sowie Wissenschaft und Gesellschaft klimafreundlich handeln kann.
 
Unter den 44 Ausstellern, die an der «Klimawelt 2010 Zürich» zu sehen sein werden, finden sich sowohl kommerzielle Unternehmen als auch Umweltorganisationen. Mit dieser Kombination wollen die Veranstalter ein sich ergänzendes Informationsangebot zuwege bringen, dessen Spektrum von der neutralen Faktenerklärung bis hin zur konkreten Lösung mit dem entsprechenden Produkt reicht.
 
Den Kern der «Klimawelt 2010 Zürich» bildet die Wissensplattform KlimaArea, auf der Referate, Podiumsdiskussionen sowie Produkt- und Projektpräsentationen geplant sind.
 
Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Bereiche KlimaZone, KlimaArena, KlimaBar und KlimaLounge. In der KlimaZone kann man sich auf mehreren Informationsinseln über die vorgängig erwähnten Themen produktneutral informieren und beraten lassen. Die KlimaArena, deren Herzstück eine Weltkugel ist, steht vor allem den Experten und Prominenten zur Verfügung und ist für sie als Begegnungszone konzipiert. Die KlimaBar und die KlimaLounge hingegen laden vor allem Besucher zum Verweilen ein. Hier können sie Wissen miteinander austauschen und Kontakte knüpfen.
 
Zielgruppe der Veranstaltung ist in erster Linie die Laufkundschaft, zu der Privatpersonen, Schüler und Studenten gehören. Aber auch die Industrie, Verbände und Vereine sind willkommen. Genauso wie Investoren und Politiker.
 
Veranstalter der Klimawelt 2010 ist die deutsche Umweltfachmesseveranstalterin Mattfeldt & Sänger Messe AG, die in Deutschland schon über 250 Energie- und Umweltfachmessen an 40 Messestandorten durchgeführt hat. Für die Messe «Klimawelt 2010 Zürich» übernimmt die Stadt Zürich das Patronat. Florencia Figueroa