Stadtplanung: Grosse Projekte werfen in Olten ihre Schatten voraus

Stadtplanung: Grosse Projekte werfen in Olten ihre Schatten voraus

Teaserbild-Quelle: Uwelino, CC BY-SA 4.0, commons.wikimedia.org

In der Stadt Olten erreichen dieses Jahr mehrere Grossprojekte den Beginn der Planungsphase. Allerdings operiert die Stadt vorerst noch mit einem Notbudget. Die Referendumsabstimmung über das definitive Budget findet erst am 24. März statt.

Die Stadt Olten.
Quelle: 
Uwelino, CC BY-SA 4.0, commons.wikimedia.org

Die Stadt Olten.

Die grossen Brocken, die sich bisher erst am Horizont abgezeichnet haben, würden nun ihre Schatten voraus werfen, hiess es an der Medienkonferenz der Oltner Stadtregierung vom Montag. Im Infrastrukturbereich hat Olten in den nächsten Jahren einige grosse Projekte in der Pipeline. Eines davon ist das neue Schulhaus Kleinholz, für das nach der definitiven Standortabklärung und der Genehmigung des Raumprogramms durch das Gemeindeparlament die Phase des Projektwettbewerbs ansteht. 2019/2020 soll dem Gemeindeparlament ein Antrag für einen Projektierungskredit unterbreitet werden. 2019 wird zudem die Projektierung eines Dreifachkindergartens in der Schulanlage Bannfeld gestartet.

Weiterkommen möchte die Stadt auch beim Projekt „Neuer Bahnhofplatz“, wo im vergangenen Jahr Betriebs- und Gestaltungsfragen für eine Verzögerung gesorgt hatten. Bei diesem Projekt sind eine öffentliche Mitwirkung und die Ausarbeitung einer Vorlage für einen Projektierungskredit vorgesehen.

Auch für die Stadtteilverbindung Hammer soll, abgestimmt mit der Nutzungsplanung für Olten Süd-West, mit dem Start eines Vorprojekts ein neuer Anlauf genommen werden. Und für die Attraktivierung des Ländiwegs soll ein Konzept und Vorprojekt erarbeitet werden.

Generell soll der Werterhalt der öffentlichen Bauten im neuen Jahr mit einer Immobilien- und Werterhaltungsstrategie thematisiert werden, welche die städtischen Liegenschaften systematisch erfasst und Massnahmen zur Erhaltung der Benutzungstauglichkeit definiert. Erste konkrete Werterhaltungsmassnahmen sind bereits geplant.

Schon etwas weiter ist man in Olten mit der Zusammenlegung des Historischen Museums, des Naturmuseums und des Archäologischen Museums des Kantons Solothurn zum neuen Haus der Museen. Die Sammlungen der drei Häuser werden in den nächsten Monaten im gemeinsamen Gebäude eingerichtet. (sda)