Wärmebildkameras für die Gebäudeüberwachung

Wärmebildkameras für die Gebäudeüberwachung

Gefäss: 
 
Energieverluste, feuchte Bereiche, Schimmel-bildung, schadhafte Bereiche im Dach, Probleme im Mauerwerk sowie mit der Klimaanlage oder Heizung können mit einer Wärmebildkamera problemlos erkannt werden. Die FLIR-Ebx-Serie umfasst robuste Geräte mit zahlreichen Funktionen und einer Bildqualität von bis zu 320 mal 240 ­Pixel. Die Geräte sind mit ­einem ungekühlten ­Mikrobolometer-Detektor auf dem neuesten Stand der Technik ausgestattet.
 
Je nach Anforderung kann der Anwender Versionen wählen, die Wärmebilder mit einer Auflösung von 160 mal 120, 240 mal 180 oder 320 mal 240 Pixeln liefern. Je mehr Pixel, desto detaillierter und ­genauer erfolgt die Darstellung der Temperaturwerte, sodass kleinste Auffälligkeiten erkannt werden. Einige Modelle können Temperaturunterschiede von nur 0,045 Grad Celsius darstellen. Mit ihnen ist es möglich, Temperaturen von bis zu 120 Grad Celsius zu messen. Mit Ausnahme der E30bx gibt es alle Versionen der FLIR-E-Serie mit einer 3,1-Megapixel-Digitalkamera. Die Modelle der FLIR Ebx-Serie ­verfügen über einen Laserpointer, mit dem der Anwender die heisse Stelle im Wärmebild mit dem realen physikalischen Ziel am Objekt verknüpfen kann. Die optional erhältlichen Wechsel-Optiken (45°-Weitwinkel und 15°-Tele) geben dem Anwender die Flexibilität, auf alle Messsituationen vor Ort vorbereitet zu sein. Alle Wärmebildkameras der FLIR Ebx-Serie ­besitzen spezielle Funktionen wie den Taupunkt- und Wärmedämmungsalarm, die für Inspektionen an Gebäuden äusserst nützlich sind. Zu den Analysewerkzeugen zählen ausserdem Messpunkte, die automatische Erkennung heisser/kalter Stellen, Isothermen (oberhalb/unterhalb/Intervall) sowie die automatische Berechnung des Temperaturunterschieds zwischen zwei vom Anwender definierten Bildpunkten. Abgesehen von der E30bx haben alle Kameras eine WIFI-Schnittstelle, über die sich Bilder auf ein Smartphone oder einen Tablet PC überspielen lassen; ausserdem sind sie mit MeterLink für die drahtlose Übertragung von Daten eines ­Extech-Feuchtemessgeräts zur Kamera ausgestattet. Bei allen Versionen können Bilder einfach von der Kamera auf einen USB-Stick beziehungsweise ­direkt auf einen Computer übertragen werden. Alle Kameras können bei härtesten Umgebungsbedingungen eingesetzt werden. Sie sind mit einem Touchscreen ausgestattet. Wenn dieser nicht verwendet wird, kann die Bedienung auch über Steuerungstasten erfolgen. Das grosse 3,5-Zoll-Display zeigt klare Wärmebilder.
 
Tel. 044 727 75 55
Weitere Informationen unter: www.chauvin-arnoux.ch