Verpackungsservice wird optimiert

Verpackungsservice wird optimiert

Gefäss: 
Die Kifa AG gab den Startschuss für die Erweiterung ihrer Produktionsstätte in Märstetten TG. Mit dem Spatenstich schafft das Thurgauer Unternehmen mit Hauptsitz in Aadorf nicht nur rund 15 neue Arbeitsplätze, sondern auch Raum für erhöhte Kapazität im Verpackungsservice.
 
Der Neubau umfasst eine Fläche von 2400 Quadratmetern sowie eine Höhe von 13 Metern und bietet sogar Platz für einen 40-Tonnen-Kran. Die Geschäftsführung bringt mit der Investition von rund fünf Millionen Schweizer Franken auch ihre Verbundenheit zum Standort Schweiz zum Ausdruck. Ruedi Heim, Mitinhaber und kaufmännischer Leiter, erläutert die Beweggründe für die neue Produktionshalle, die im April 2012 bezugsfertig sein soll: «Um weiterhin effiziente Anfertigungen sowie flexible Lagerkapazitäten gewährleisten zu können, ist ein weiterer Ausbau des Verpackungsservices notwendig.» Der Erweiterungsbau wird dieser Vorgabe mit einer überdachten Lagerfläche von 1000 Quadratmetern gerecht. Die Kifa AG kann Verpackungen weiterhin auf Abruf liefern oder ein Kundenlager für vorproduzierte Serien anlegen. Damit ist in jedem Fall eine Just-in-time-Lieferung sichergestellt.
 
Systembau, Innenausbau und Verpackungen sind die drei Bereiche, die unter dem Dach der Kifa AG zusammengefasst sind. Der gemeinsame Nenner ist dabei der natürliche Rohstoff Holz. In den Werken Aadorf, Märstetten und Uzwil beschäftigt die Firma insgesamt über 100 Mitarbeitende.
Das Traditionsunternehmen wird von CEO Ruedi Heim zusammen mit seinem Bruder Urs bereits in der dritten Generation (seit der Gründung 1919) als Familienunternehmen geführt.
 
Tel. 052 368 41 21